27.10.2016

Zugspitz Region - Wo Wintersport spitze ist

Zugspitz Region - Wo Wintersport spitze ist
Die Dammkarabfahrt in der Alpenwelt Karwendel ist mit 1300 Höhenmetern und sieben Kilometern Länge Deutschlands längste Freerideabfahrt. / Foto:© Alpenwelt Karwendel GmbH, Hubert Hornsteiner / Kunz PR

Das höchste Skigebiet Deutschlands, die längste und die steilste Freeride-Abfahrt, der größte Volks-Skilanglauf und dazu spannende Events im Spitzensport. Wer sich in der Alpenwelt Karwendel, den Ammergauer Alpen und rund um die Zugspitze die Bretter anschnallt, findet beste Wintersportbedingungen auf insgesamt rund 100 variantenreichen Pistenkilometern, genießt außergewöhnliche Panoramen und trifft mit etwas Glück den ein oder anderen Skistar.

Zum Beispiel beim weltbekannten Neujahrsskispringen in Garmisch-Partenkirchen, das im Rahmen der Vierschanzentournee alljährlich am 1. Januar stattfindet. Daumen drücken heißt es auch beim FIS Alpinen Ski Weltcup am 21. und 22. Januar bzw. 28. und 29. Januar 2017, wenn sich Damen und Herren halsbrecherisch die „Kandahar“ am Kreuzeck mit bis zu 92 Prozent Gefälle Richtung Garmisch-Partenkirchen hinunterstürzen. Diese Strecke wurde zu Recht vom weltgrößten Testportal skiresort.de zur besten schwarzen Abfahrt Deutschlands gewählt. Und ist abseits der Rennzeiten auch von „normalen“ sportlichen Fahrern zu bezwingen.

Familien und Skianfänger tummeln sich dagegen gerne gleich nebenan am Hausberg mit seinen überwiegend sanften Übungshängen, der wie das Kreuzeck zum Skigebiet Garmisch-Classic gehört. Auch das Skigebiet Kranzberg und der Barmseelift in der Alpenwelt Karwendel sowie die vier Skigebiete der Ammergauer Alpen bieten ideale Bedingungen für das „1x1“ des Carvens: Gemütlich und überschaubar trifft man sich mehrmals am Tag – auch gerne zum Einkehrschwung. Hoch hinaus für alle geht es beim Besuch des Gletscherskigebiets Zugspitze: Reiner Naturschnee, ein Spitzen-Panorama und rund sechs Monate schneesicheres Fahrvergnügen in knapp 3.000 Metern Höhe. Auf dem Zugspitzplatt kann man oben noch die letzten Sonnenstrahlen genießen, während es unten im Tal schon langsam dunkler wird. Besonderer Tipp: Die naturbelassene Skiabfahrt „Riffelriß“, die nur bei ausreichender Schneelage geöffnet und über die Zahnradbahn erreichbar ist.

Katalog

Auch der „König-Ludwig-Lauf“, Deutschlands größte Langlaufveranstaltung, am 4. und 5. Februar 2017 in den Ammergauer Alpen ist ein echtes Spitzenereignis. Jährlich gehen über 4000 ambitionierte Wintersportler an den Start der Strecke, die von Ettal über König Ludwigs geliebtes Graswangtal bis zum Schloss Linderhof und wieder zurück nach Oberammergau führt. Die besten Athleten brauchen etwa zwei Stunden für die 50 Kilometer, die am Samstag im Skating und am Sonntag im klassischen Stil zurückgelegt werden. Wem das zu lang ist, der kann auch erst einmal mit der kleinen Runde über 23 Kilometer beginnen. Für den sportbegeisterten Nachwuchs zwischen sechs und 14 Jahren wird traditionell der sogenannte „Mini-Kini“ über eine Distanz von vier Kilometern angeboten. Die Zugspitz-Region bietet natürlich auch perfekte Strecken für Anfänger abseits vom Wettkampf. Zum Beispiel die Magdalena-Neuner-Loipe in Wallgau. Auf den Spuren der Olympiasiegerin geht es fünf Kilometer lang über einen leichten Rundkurs traumhaft durch die Alpenwelt Karwendel.

Freerider stehen vor zwei Herausforderungen in der Zugspitz Region: Den steilsten und den längsten Tiefschnee-Trip. Sieben Kilometer schlängelt sich die legendäre Dammkar-Abfahrt von der Karwendelspitze oberhalb von Mittenwald ins Tal. Nach dem ungewöhnlichen Einstieg durch einen 400 Meter langen Tunnel steht dem echten Tiefschneetraum nichts mehr im Weg. Die steilste Freeride-Abfahrt Deutschlands mit 43 Grad Gefälle lockt am Laber bei Oberammergau. Mal buckelig, mal eisig und mal mit feinstem Pulver bedeckt, stellt sie auch Könner auf 2,5 Kilometern vor Herausforderungen. Hinauf geht es mit der nostalgischen Laber-Bergbahn, die letzte noch verkehrende Großkabinen-Zweiseil-Umlaufbahn weltweit.

Alle Ski- und Langlaufgebiete der Zugspitz Region sind übrigens schnell und unproblematisch per Auto oder per Bahn erreichbar – und liegen nicht weit auseinander. Zur Einkehr locken zahlreiche urige Berghütten mit regionalen Produkten und bayerischen Spezialitäten.

Über die Zugspitz Region

Die Zugspitz Region ist der touristische Zusammenschluss des Landkreises Garmisch-Partenkirchen, dem vier Urlaubsdestinationen angehören: das Zugspitzland, die Alpenwelt Karwendel, das Blaue Land und die Ammergauer Alpen.

Quelle: Kunz PR

14.11.2016
Alle Jahre wieder