Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /kunden/238026_50679/webseiten/www/wintertraum_2017/functions_frontend.php on line 1063
Zur Krippe her kommet - News vom 13.10.2014 • News vorgestellt vom Wintertraum Magazin

Zur Krippe her kommet

13.10.2014

Krippenkunst und Glockenklang als perfekte Einstimmung auf Weihnachten

Krippen sind untrennbar mit dem Tiroler Brauchtum rund um Weihnachten verbunden. Seit dem 17. Jahrhundert werden die szenischen Darstellungen der Weihnachtsgeschichte in Tiroler Kirchen und Privathäusern aufgestellt, im Laufe des 18. Jahrhunderts wurden sie immer prunkvoller ausgeführt. Die Figuren sind aus Holz, Wachs, Ton oder Karton gefertigt, neben der Heiligen Familie bevölkern auch Hirten, Engel, Könige, Ochs und Esel die fantastisch, orientalisch oder alpin gestaltete Landschaft.

Eine der größten, bedeutendsten und wohl auch eine der schönsten Krippensammlungen des Alpenraumes ist im Tiroler Volkskunstmuseum direkt neben der Hofkirche im Zentrum von Innsbruck zu bestaunen. Als Teil der Museumssammlungen können die Besucher das ganze Jahr über zahlreiche kleine Kunstwerke aus Holz, Ton, Papier sowie anderen Materialien aus allen Epochen und in allen Stilen bewundern. Vom Adventsingen bis zu lichtergeschmückten Einkaufszentren, vom Christkindlmarkt bis zum Aufstellen von Weihnachtskrippen – das Spannungsverhältnis zwischen Konsum, Brauchtum und Einkehr wird in dieser Schau lebendig.

Krippenausstellungen finden auch in den Dörfern rund um Innsbruck statt. In Rum gibt es außerdem die Gelegenheit, eine der zahlreichen wertvollen Krippen in privatem Besitz zu besichtigen. Nähere Auskunft gibt der Krippenverein Rum unter Tel. +43-676-3221270 und obmann@krippenverein-rum.at.

Wie (Kirchen)Glocken hergestellt werden, enthüllt ein Besuch im Glockenmuseum Grassmayr in Innsbruck. Seit 400 Jahren in Familienbesitz, kann sich die Glockengießerei Grassmayr rühmen, auf der ganzen Welt, in über 100 Ländern aller Kontinente, für den wohltönenden Klang von Glocken verantwortlich zu sein. (Fast) alle Geheimnisse rund um große und kleine Glocken, ihre melodischen oder technischen Finessen und die Zartheit, die sich hinter der metallenen Robustheit verbirgt, erschließen sich bei einem Besuch in Gießerei, Museum und Klangraum. Führungen durch die Gießerei und Ausstellung (Agentur Grassmayr) können dort auch mit adventlichen Stadtführungen kombiniert werden.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.tiroler-volkskunstmuseum.at

Quelle: Innsbruck Tourismus