Rutschiges Vergnügen und feinste Kulinarik

29.10.2018

Das gibt es Neues auf dem Kasseler Märchenweihnachtsmarkt

Die Vorfreude steigt, denn in rund vier Wochen ist es endlich wieder soweit: Am 26. November 2018 beginnt der Kasseler Märchenweihnachtsmarkt und wird bis zum Jahresende erneut hunderttausende von Besuchern mit seiner einzigartigen Atmosphäre verzaubern. Auch in diesem Jahr hat sich Veranstalter Kassel Marketing wieder einiges einfallen lassen, um den Märchenweihnachtsmarkt noch attraktiver und vielfältiger zu machen.

Sensationelles Rutschvergnügen auf der Treppenstraße

So wird auf der Treppenstraße zum ersten Mal die neue Märchen-Eisrutsche aufgebaut: Sie lädt kleine wie große Weihnachtsmarkt-Besucher zu einem rasanten Rutschvergnügen auf nahezu 70 Metern Länge ein. Hierzu sagt Andreas Bilo, Geschäftsführer von Kassel Marketing: „Mit der neuen Märchen-Eisrutsche bereichern wir den Märchenweihnachtsmarkt um eine in ganz Deutschland einmalige Attraktion, die eine Riesengaudi für die ganze Familie verspricht – und außerdem wie gemacht ist für Kassel: Denn für den rasanten Fahrspaß nutzen wir das natürliche Gefälle der Treppenstraße, die dadurch gleichzeitig stärker in das Marktgeschehen einbezogen wird.“

Wer sich nach der eisigen Rutschpartie erst einmal von innen aufwärmen möchte, findet hierzu am unteren Ende der Treppenstraße eine ideale Gelegenheit: Denn hier wird – ebenfalls neu in diesem Jahr – eine stimmungsvoll beleuchtete Glühwein-Pyramide aufgebaut. Zusätzlich bietet der Kasseler Koch Club heiße Getränke und deftige Suppen an, deren Verkaufserlöse einem guten Zweck zufließen.

Starkoch und Winzerglühwein

Ein Highlight für Genießer ist das neue „Grimms“ auf dem Friedrichsplatz – eine urige Märchenhütte mit knisterndem Kaminfeuer und gemütlichem Ambiente, die bis zu 64 Besuchern Platz an rustikalen Holztischen bietet. Mit Blick auf die vom Kasseler Künstler Ali Schindehütte liebevoll gestalteten Märchenmotive können die Gäste hier ein hochwertiges Speisen- und Getränkeangebot genießen. Für dieses zeichnet übrigens kein Geringerer als der Kasseler Starkoch Christoph Brand verantwortlich, gleichzeitig Betreiber des Grimms. „Wir freuen uns, dass wir Herrn Brand für diese neue Idee gewinnen konnten“, kommentiert Andreas Bilo. „Damit heben wir das kulinarische Angebot des Märchenweihnachtsmarktes auf ein neues Niveau – und sprechen gleichzeitig neue Besuchergruppen an, die nun mitten im vorweihnachtlichen Markttreiben Spitzengastronomie in besonderer Atmosphäre genießen können.“

Noch mehr kulinarische Highlights

Passend zu Aschenputtel, der diesjährigen Symbolfigur des Kasseler Märchenweihnachtsmarkts, gibt es für alle Genießer natürlich auch sonst wieder jede Menge „Gutes ins Töpchen“ – und das in größerer Auswahl als je zuvor: „Wer auf dem Kasseler Märchenweihnachtsmarkt Appetit bekommt, kann sich auf einige neue kulinarische Highlights freuen“, erläutert Andrea Behrens, Bereichsleiterin Events der Kassel Marketing GmbH. „Dabei haben wir die Gastronomie ganz bewusst auch um Angebote erweitert, die nicht unbedingt typisch für einen Weihnachtsmarkt sind.“

So wird neben Bratwurst- und Mandelduft beispielsweise auch feinstes Curry Nase und Gaumen verwöhnen. Es weist den Weg zu den erstmals auf dem Märchenweihnachtsmarkt angebotenen indischen Spezialitäten. Ebenfalls neu ist der „Eisenofen“, der von Familie Schunk aus Kassel betrieben wird. Hier können Feinschmecker sich mit schmackhaften Bio-Spezialitäten aus regionaler Erzeugung verwöhnen. Auch ein Stand mit frisch zubereiteten und heiß servierten „Wintersäftchen“ ist neu dabei – unter anderem mit einem speziell für den Kasseler Märchenweihnachtsmarkt kreierten „Aschenputtel-Saft“.

Kunsthandwerk und mehr

Der Kasseler Märchenweihnachtsmarkt ist bekannt für seine vielen märchenhaft dekorierten Buden und Stände mit Kunsthandwerk und inspirierenden Geschenkideen. In diesem Jahr kommen noch einige weitere hinzu: Einzigartige mechanische Modellbausätze aus Holz werden präsentiert von LignaArts, außerdem ist ein neuer Stand mit edlen Essigen, Ölen und Likören dabei. Auch Damen- und Herrenhüte in großer Auswahl werden erhältlich sein. „Wir schauen uns jedes Jahr aufs Neue nach Anbietern um, die interessante und qualitativ hochwertige Produkte auf dem Märchenweihnachtsmarkt präsentieren könnten.“ sagt hierzu Andrea Behrens. „Wir sind uns sicher, dass an den neu hinzugekommenen Ständen so manch einer ein schönes Weihnachtsgeschenk finden wird!“

Typisch Märchenweihnachtsmarkt: Unsere „Klassiker“

Dass auch all die anderen Attraktionen nicht fehlen dürfen, die den Kasseler Märchenweihnachtsmarkt so einzigartig machen, versteht sich von selbst. So sind auch in diesem Jahr wieder der Märchenwagen mit der „Himmelswerkstatt“ sowie der lauschige Märchenwald auf dem Friedrichsplatz und die weltgrößte Märchenweihnachtspyramide auf dem Königsplatz dabei – um nur einige der vielen Highlights zu nennen. Ferner wird ein vielfältiges Rahmenprogramm wieder zu erleben sein, das kleine wie große Zuschauer begeistern wird.

Neu sind die verlängerten Öffnungszeiten zum Late-Night-Shopping am Freitag, den 30. November. Bis 22 Uhr heißen Sie die Verkaufsstände willkommen, bis Mitternacht haben die Gastronomiestände geöffnet.

An den anderen Tagen (außer 24. – 26.12.) hat der Kasseler Märchenweihnachtsmarkt täglich von 11 bis 20 Uhr, die Gastronomie bis 22 Uhr geöffnet.

Das vollständige Programm des Märchenweihnachtsmarktes finden Sie in den kommenden Wochen unter www.weihnachtsmarkt-kassel.de.

Quelle: Kassel Marketing GmbH