Pioniere im Wintertourismus

21.01.2015
Panorama Jakobshorn um 1927 Dokumentationsbibliothek Davos Destination Davos Klosters
Panorama Jakobshorn um 1927 / Foto: © Dokumentationsbibliothek Davos / Destination Davos Klosters

Wenn sich zwei große Partner verbinden

Im Rahmen des Jubiläums „150 Jahre Wintertourismus“ findet vom 27. bis 29. März 2015 der Ski-Patrouillenlauf von Davos nach St. Moritz statt. Die beiden Jubilare, die Destination Davos Klosters und St. Moritz organisieren dieses Rennen gemeinsam und stärken damit ihre Position als Pioniere des Wintertourismus.

Seit jeher pflegen die beiden weltweit bekannten Wintersportorte eine gute Partnerschaft. Bereits zu Beginn des Wintertourismus in den beiden Orten entstand ein reger Austausch zwischen den Gästen. Britische Gäste massen sich abwechslungsweise auf den Bobbahnen in Davos und Klosters. Heute, 150 Jahre später werden die guten Beziehungen weitergelebt. In einem neuen Sportanlass, dem zweitägigen Ski-Patrouillenlauf rund um den Piz Kesch und Piz Jenatsch, soll an die alten Zeiten angeknüpft werden. Zum Jubiläum 150 Jahre Wintertourismus in Davos und St. Moritz werden insgesamt 150 Teilnehmer, aufgeteilt in dreier Teams, am Start zugelassen. Dabei stehen die Kameradschaft und das gemeinsame Naturerlebnis rund um die imposante Kulisse im Vordergrund. Ein gemeinsames Abenteuer mit Gleichgesinnten auf der anspruchsvollen Strecke unter die Füsse zu nehmen, das ist es was zählt. Der Wettkampfcharakter ist dabei eher zweitrangig.

Angesprochen werden geübte Skitourengänger sowie Sportler aus dem Skitourenbereich. Die 3er-Patrouillen sind auf der gesamten Strecke eigenverantwortlich unterwegs. Die Teilnahme setzt Kenntnisse in der Beurteilung von Wetter- und Lawinensituation voraus.

Katalog

Eine anspruchsvolle Herausforderung

Der neue Ski-Patrouillenlauf Davos-St. Moritz kommt einem Marathon gleich. Mit rund 5.100 Höhenmeter und ca. 60 Kilometern Länge fordert er sowohl Amateure als auch geübte Skitourenfahrer. Am ersten Tag führt die Route von Davos über den Sertigpass, an der Keschhütte vorbei über die Chamana d’Es-cha bis zum Etappenziel inmitten von Zuoz. Der zweite Tag führt die Athleten dann von Preda über das Val Bever und den Piz Nair bis zum Ziel in St. Moritz. Der Zieleinlauf bildet gleichzeitig der Abschluss der Feierlichkeiten des Jubiläums „150 Jahre Wintertourismus“ in Davos und St. Moritz. Weitere Informationen zum Anlass sind auf www.davos-stmoritz.ch aufgeführt.

Skitouren als Ursprungsform des Skifahrens

Wer einen Berg hinunterfahren möchte, muss besagten erst einmal hoch kommen. Zu den Anfängen des alpinen Skisports war der Aufstieg mit Fellen, Schnüren oder ähnlichen Behelfsmitteln das probate Mittel. Daher kann der Skitourensport als Ursprungsform des Skisports gezählt werden. Bis zur Eröffnung der 1913 gebauten Chantarellabahn, der zur Olympia gebauten Corvigiliabahn 1928 in St. Moritz, der ersten Standseilbahn in Davos auf Parsenn um 1931 und dem ersten Bügellift der Welt auf Bolgen 1934 mussten mit eigener Kraft die Schneehänge bezwungen werden. Das erste Distanzrennen wurde in Davos am 14. Februar 1903 durchgeführt. Dabei galt es so schnell wie möglich die 12 Kilometer lange Strecke durch den Davoser Mattawald zu bewältigen. Mit dem Ski-Patrouillenlauf kehren die beiden Orte, Davos und St. Moritz zu den Wurzeln des Skilaufs im Kanton Graubünden zurück.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.davos-stmoritz.ch

Quelle: Destination Davos Klosters

Gratiskatalog anfordern

Davos Klosters
Davos Klosters
Weltweit
Winterurlaub Davos Klosters
Skifahren, Snowboarden, Winterwandern, Eissport, sportliche und kulturelle Winterhighlights. Ob Familienurlaub oder ein verlängertes Wochenende mit Freunden...