Fürstliche Momente abseits der Pisten

11.11.2013
Aussicht vom Bergrestaurant Sareis. Foto: Liechtenstein Marketing
Aussicht vom Bergrestaurant Sareis. Foto: Liechtenstein Marketing

Der Winter im Fürstentum Liechtenstein ist mehr als Skifahren

Eisklettern, sagenhafte Winterwanderungen, einzigartige Rodelpartien, Schneeschuhwandern, besondere Outdoor-Erlebnisse – es muss nicht immer nur Skifahren sein: Das kleine, familiäre Wintersportgebiet Malbun im Fürstentum Liechtenstein zeigt, dass für jene, die weder Skifahren noch Snowboarden, mittlerweile ein grosses Angebot besteht. Inklusive geselligen Hüttenfesten, Mitmachaktionen wie dem Knöpfle-Kochkurs – oder einfach fürstlich guter Erholung in den gemütlichen Hütten….

 

Winterwandern bei Tag …
Beim Skifahren oder Langlaufen saust die Landschaft eigentlich viel zu schnell an einem vorbei. Auf einer Wanderung auf gut präparierten Wegen können Naturfreunde die winterlich verzauberte Landschaft und die frische, klare Winterluft viel intensiver genießen. Ein sechs Kilometer langer Weg mit Einkehrmöglichkeit führt zum Beispiel durch das idyllische Valünatal. Der Sassweg in Malbun verläuft zwischen hohen Schneemauern und sonnigen Schneemulden zu wunderschönen Aussichtspunkten…

 

… und bei Nacht
Wenn die Sonne hinter den majestätischen Bergketten versinkt, dann wird es für die Teilnehmer von geführten Winterwanderungen interessant: Da werden unterwegs Sagen erzählt, die Wanderer begeben sich auf Schatzsuche oder sie stapfen im Fackelschein durch die Winternacht. Anschließend stärkt und wärmt sich die Runde gemeinsam bei einem Outdoor-Fondue und heißen Getränken. Die Wanderungen sind auch für Familien mit Kindern ein besonderes Erlebnis. Bei Vollmond sind die Nachtwandler unterwegs - in Steg tragen sie allerdings Schneeschuhe und sind recht munter, wenn sie auf einer geführten Schneeschuhtour zur Alpe Stücka aufsteigen. Nach einem gesellig-urigen Essen im Berggasthaus geht es auf dem Schlitten über die beleuchtete Rodelbahn wieder zurück.

 

Schlitteln im Steg. Foto: Liechtenstein Marketing

Für Eisprinzessinnen, Kletterkünstler und Schlittenfahrer
Wer gerne Schlitten fährt, hat in Liechtenstein die Wahl zwischen zwei Varianten: mit oder ohne Hund. Gut präparierte Naturrodelbahnen laden in Steg und in Malbun zum Schlitteln ein (kostenlos). Jeden Sonntag zwischen Dezember und April findet außerdem ein fröhliches Familienrodeln statt. Schlittenhundefahrten und Schneetrekkingtouren bieten die einmalige Gelegenheit, die faszinierenden Sibirian Huskys näher kennen zu lernen und sich sogar selbst einmal als „Musher“ zu versuchen.

 

Eisläufern, Eisstockschützen und Eishockey-Spielern steht in Malbun ein abends beleuchteter Eisplatz zur Verfügung. Ausrüstung wird vor Ort verliehen. Das eisige Vergnügen findet auch in der Senkrechten auf einem bis zu 20 Meter hohen Eisturm für Eiskletterer statt. Termin-Tipp für Abenteuerlustige: die alljährliche „Ice Night“ am 2. Februar.

 

Die Winterkälte macht Appetit und Feierlaune
„Knöpfle“ werden nicht an Kleider genäht, sondern als Käsknöpfle mit Liechtensteiner Alpkäse, in Butter gerösteten Zwiebelringen, Salat oder Apfelmus serviert – eine echt köstliche Kraftnahrung für kalte Wintertage und wahrscheinlich DAS Geheimrezept der Leistungssportler des Fürstentums. Gerne verrät die ehemalige Skirennfahrerin Martha Bühler in speziellen Kochkursen das Rezept des fürstlich leckeren Nationalgerichts. Vier Kurstermine im Januar stehen bereits fest. So gestärkt sind die Winterurlauber bereit für die Herausforderungen des Abends. Zum Beispiel für die vier urigen Malbuner Hüttenfeste, bei denen Live-Bands die Stimmung anheizen – DIE Après-Ski-Party für Jung und Alt.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.tourismus.li

Quelle: Liechtenstein Marketing

Gratiskatalog anfordern

Fürstentum Liechtenstein
Fürstentum Liechtenstein
Weltweit
Winteridylle Fürstentum Liechtenstein
Mit dem ersten Schneefall verwandelt sich der beschauliche Zwergstaat in ein wahres Winterparadies. Skifahrer, Langläufer, Rodelfreunde,...