Typisch Winter...

Schmuddelwetter, na und?

Typisch Winter...
©shutterstock CroMary + imging

 

Graue Tage, kalter Wind umweht die Nase und das Thermometer zeigt kaum mehr null Grad an – klammheimlich hat sich der lange, dunkle Winter eingeschlichen. Auf knackig-kalte Postkartenidylle mit schneebedeckter Landschaft lässt er uns allerdings in Deutschland immer öfter vergebens warten, präsentiert statt weißgezuckerter Schokoladenseite sein matschignasses Schmuddelgesicht und selbst der Advent geht eher als Frühjahrsweihnacht durch.

Winter ist kalt und ungemütlich, da macht nichts so richtig Spaß? Weit gefehlt!
Zumindest unsere Kids verfügen über eine gehörige Extraportion Motivation und das winterliche Grau-in-Grau kann ihren Bewegungsdrang nicht stoppen. Auch wenn Sommerrock und T-Shirt bereits ins Winterquartier gewandert sind und Th ermojacke und Fellstiefel ihren großen Auftritt haben, hält die Rasselbande nichts ruhig auf dem Stuhl. Warm eingepackt geht's unternehmungslustig raus ins coole Vergnügen ...durch Pfützen patschen ist ein Heidenspaß. Zu Hause lockt anschließend heißer Kakao, zu dem Mamas leckerere Weihnachtsplätzchen verputzt werden.

Auch kleine Outdoormuff el soll es geben...
Wer genug hat vom matschigen Wetter, kann es sich mit allerlei Spielideen in der warmen Stube so richtig gemütlich machen, denn auch für Spaß-Aktionen im Warmen ist jetzt die ideale Zeit: Die guten alten Brettspiele ausgraben, in fröhlichen Runden gemeinsam puzzlen, malen, basteln oder im Wettstreit mit Papa seine Künste am Joystick austesten... Kurzweilige Ideen gibt's mehr als genug.

Wem das zu unspektakulär ist, dem kann auch geholfen werden!
Denn landauf und landab warten Indoor-Einrichtungen mit einem Füllhorn voll spannender Aktivitäten. KartbahnFeeling ist der absolute Hit für kleine Leute, die gern Gas geben, auf dröhnende Motoren und quietschende Reifen abfahren und die schon immer einmal um die Pole-Position kämpfen wollten.

Dagegen ist eine Stippvisite im Museum uncool?
Keineswegs! Spielzeug-, Technik- & Naturkundemuseen sind eine bunte Erlebnis-Alternative zu Spielplatz und Co. Und während geheimnisvolle Burgen und Schlösser Neuzeit-Ritter und -Burgfräuleins mit spannender Geschichte zum Anfassen begeistern, bestaunen Tierfreunde im Aquazoo trockenen Fußes die bunte Unterwasserwelt.
Auf ins Abenteuer Weltall zur fantastischen Entdeckungsreise durch Milchstraße heißt die Parole für kleine Sterngucker in Sternwarten und Planetarien.

Wie wär's mit Schlittschuh fahren?
Vom Advent bis in den Januar hinein bietet sich vielerorts hinreichend Gelegenheit mollig eingepackt über glitzernde Eisbahnen zu sausen. Anschließend hinein ins warme Spaßbad-Plantschvergnügen mit loopingreicher Rutschpartie – das macht Kids so richtig Laune. Und wer ein echter Schneezwerg ist, zieht Ski- & Snowboard-Kurven im weißen Pulverschnee einer Indoor-Skihalle.

Klirrende Kälte macht kreativ
Minusgrade sind ideal um zauberhafte Figuren zu gestalten. Sandkasten-Förmchen oder Mamas Backformen mit Wasser füllen, nach draußen stellen und frosten lassen. Mit Lebensmittelfarbe oder Saft von Spinat oder Rotkohl im Wasser werden die Eisskulpturen auch noch schön bunt.

Und wenn's doch schneit?
Fein herausgeputzte Schneemänner bauen? Wie laaangweilig! Viel spannender ist es, mal eine richtige Monsterparade zu erschaffen Yetis, Aliens, Drachen, Teufel oder Ungeheuer mit fünf Armen und drei Augen – nichts ist unmöglich. Und Schlittengaudi mit den Freunden ist ohnehin immer ein tolles Vergnügen.

Rätselhafte Spuren im Schnee...
Knackige Kälte, frisch gefallener Schnee und Sonnenschein – nix wie raus und durch die Gegend stromern. Wer dabei querfeldein stapft, entdeckt allerlei geheimnisvolle Zeichen in der Schneedecke, denn die Tierwelt hat sich schon ganz früh morgens ihren Weg durch die weiße Puderlandschaft gebahnt. Ein Heidenspaß für echter Trapper, mit detektivischem Spürsinn und Fantasie zu erraten, wer da alles lang gehoppelt ist.

Dem winterlichen Ideenreichtum für Kids sind kaum Grenzen gesetzt... denn gute Laune ist nicht vom Wetter abhängig!