Heliskiing

…ultimativer Tanz zwischen Himmel & Hölle

Heliskiing
©shutterstock mountainpix

 

Die Verwirklichung eines winterlichen Traumes für Profis und Genießer: Mit dem Heli auf einen unberührten Gipfel fliegen, sich von dort in eine nicht enden wollende Tiefschneeabfahrt stürzen und dabei spektakuläre Höhenmeter meistern... Heliskiing macht’s möglich!

Eines der berauschendsten Wintersporterlebnisse überhaupt
Schon wenn der Helikopter abhebt, um in unberührte, wildromantische Hochgebirgeregionen zu schweben, verspürt man ein unbeschreibliches Gefühl von Freiheit pur. Keine Häuser, keine überfüllten Straßen, keine Zivilisation – nur abgeschiedene, stille Natur, so weit das Auge reicht. Allein der Ausbllick auf imposante Felsformationen und Gletscher ist ein Höhepunkt für sich. Und hoch oben wartet ein unbeschreiblicher Gipfel mit unverspurtem traumhaftem Tiefschnee, der den besten Run des Lebens beschert.
Ganz egal, ob Heliskiing-Profi oder frischer Einsteiger – die Abfahrt vom Gipfel ins Tal, jenseits markierter und präparierter Pisten, ist in jedem Falle einzigartig, berauschend und unvergesslich.

Hotspots für schwereloses Rauf und Runter
Vom Österreicher Hans Gmoser vor etwa 45 Jahren in der kanadischen Provinz British Columbia geboren, hat das nur in wenigen europäischen Skigebieten angebotene Vergnügen auch heute noch seine weltweite Hochburg im dortigen Bugaboo-Gebirge. Weitere begehrte Top-Locations befi nden sich in Alaska, dem Kaukasus und im russischen Kamtschatka.

Auch in den Alpen steht dem exklusiven Nervenkitzel nichts im Weg
DAS alpenländische Eldorado für Heliski-Abenteurer ist Italien. Neben La Thuile und Courmanyeur verwöhnt vor allem Gressoney im Monte Rosa-Skigebiet mit nahezu kanadischen Verhältnissen. Zu den reizvollsten Runs gehört die Abfahrt über rund 3.000 Höhenmeter vom 4.200 m hohen Colle des Lys hinunter nach Alagna Valesia.
Auch die Schweiz lässt sich per Heli erobern. Ein wahrer Skifahrertraum ist die Tour zum 3.000 m hohen Tsanfleuren  in den Gstaad Mountain Rides, während Zermatt mit einer fantastischen 16 km-Abfahrt vom Gipfel des Monte Rosa besticht.
In der Bergwelt Österreichs ist Heliskiing aufgrund stark reglementierter Umweltauflagen nur in der legendären Arlberg-Region um Lech, Oberlech und Zürs möglich. Frankreich, Deutschland und Liechtenstein verzichten der Umwelt zuliebe gänzlich auf aufheulende Hubschrauberturbinen für Heliski.

Hat Sie das Snowfever gepackt?
Dann nichts wie auf zum puren Nervenkitzel im puren Pulverschnee – ein erfahrener Skiführer sollte allerdings unbedingt mit von der Partie sein.