Gewürzkerzen

…kreative Alternativen zu gekauften Exemplaren, die beim Abbrennen wunderbare Düfte verströmen


Das brauchen Sie…
Kerzenstearin
Kerzendocht vom Meter
2 Ineinander setzbare Kochtöpfe (kleinerer aus Metall)
Kerzengießformen od. Kunststoffbecher
Fichtennadeln, Hagebutten, Zimtstangen, Sternanis
1 Holzspieß, Schere


So wird's gemacht…
*  Stearin in Metalltopf geben + im Wasserbad schmelzen
*  Docht durch das flüssige Wachs ziehen + vollsaugen lassen
*  Auf dem Boden der ausgewählten Gießform mittig festkleben
   (damit er gerade in der Form bleibt, 1 Hölzchen über die Öffnung legen + Docht festknoten)
*  Das gut temperierte flüssige Wachs einige cm hoch in die Form füllen
*  An der Form-Innenwand Zimt, Hagebutten od. Sternanis mit 1 Holzspieß festhalten,
    bis das Wachs etwas abgekühlt ist
*  Wachs nachgießen + darauf achten, dass die Gewürze am Rand bleiben
*  Fertige Kerze ganz auskühlen lassen

Damit die eingegossenen Gewürze gut sichtbar sind, mit heißem Wasser nachhelfen und die äußere Schicht
Wachs auflösend wegspülen


Tipp…    Eine Alternative zu anderen Gießformen sind Brioche-Formen
*  Wachs wie beschrieben erwärmen, in die Brioche-Form einfüllen
    (je nach Form-Größe mehrere Dochte einbauen, damit die gesamte Stearinmasse abbrennen kann)
*  Auch hier eventuell Gewürze mit eingießen
*  Wachs im heißen Wasserbad schmelzen, nach Belieben Farbpigmente hinzufügen
*  Umrühren, damit sich die Farbe gleichmäßig verteilt (das flüssige Wachs darf nicht zu heiß in die Formen
    eingegossen werden; zur Probe 1 Holzspieß in das Wachs tauchen)
*  Das Wachs daran sollte innerh. von 3 Sek. matt werden, also abkühlen - dann in die Form gießen
*  Die Masse etwa 5 Min. stehen lassen, bis sich dünne Wachshaut bildet
*  Gewachste/n Docht/e in die Mitte stecken