C+B+M+2015 - Die Heiligen Drei Könige

Caspar, Melchior, Balthasar

C+B+M+2015  -  Die Heiligen Drei Könige
C+B+M+2015 shutterstock_Zvonimir Atletic

 

„Als Jesus zur Zeit des Königs Herodes in Betlehem in Judäa geboren worden war,
kamen Sterndeuter aus dem Osten nach Jerusalem und fragten:
Wo ist der neugeborene König der Juden?
Wir haben seinen Stern aufgehen sehen und sind gekommen, um ihm zu huldigen…
Und der Stern, den sie hatten aufgehen sehen,
zog vor ihnen her bis zu dem Ort, wo das Kind war; dort blieb er stehen.“

_______________________________________________________________________________

 

Das Matthäus-Evangelium in der Bibel erzählt von Sterndeutern aus dem Morgenland, die in der Heiligen Nacht einem Stern folgend zur Geburt Jesu in den Stall von Bethlehem eilen, um dem Christuskind, dem neugeborenen Messias und König der Juden, zu huldigen und Geschenke darzubringen...

Ihre mitgebrachten Gaben Gold, Weihrauch & Myrrhen haben Symbolcharakter:
*  Das GOLD steht für Jesus als weltlichen Herrscher
WEIHRAUCH  für das Göttliche in ihm
*  und das Toten-Salbungskraut MYRRHE für seine Sterblichkeit

Ob die heiligen Männer wirklich auf die Namen Caspar, Melchior & Balthasar hörten, ist kaum mehr zu bestimmen. Die heute gültige Fassung stammt aus der Zeit des 6.-8. Jhts. Anfänglich waren sie auch keine Aristokraten. Folgt man Matthäus, handelte es sich um Magier aus dem Osten, sprich Weise. In königlichen Stand wurden sie erst lange Zeit später, etwa zwischen dem 8.-12. Jh. erhoben.

Dargestellt werden die drei Weisen meist in orientalischer Tracht und einer ist von dunkler Hautfarbe:
*  BALTHARSAR verkörpert als königlicher Greis Europa, den ältesten Erdteil
der schokoladenbraune CASPAR den Kontinent Afrika
*  und MELCHIOR symbolisiert Asien.

Wenngleich der Dreikönigstag (Epiphanie) am 6. Januar außer in Bayern, Baden-Württemberg & Sachsen-Anhalt kein bundesweiter Feiertag ist, so erfreuen sich die heiligen Wanderer bei Kindern, wie den meisten Erwachsenen, auch nach mehr als 2000 Jahren noch großer Beliebtheit.

Geboren aus der Überzeugung, dass der Segen der Heiligen Drei Haus und Hof vor Unheil bewahrt, hat sich die schöne Tradition des Sternsingens bis in unsere Tage gerettet:  Kinder ziehen als Heilige Drei Könige ausstaffiert von Haus zu Haus, singen und segnen die Häuser. Dabei hinterlassen Sie auf den Haustürrahmen mit geweihter Kreide die jeweilige Jahreszahl und die Anfangsbuchstaben C+M+B+.... des Segensspruches Christus Mansionem Benedicat = Christus segne dieses Haus. Das sich die Anfangsbuchtaben des Segens mit denen der Könige decken, ist eine treffende Nebenerscheinung. Die Kreuze symbolisieren die Dreifaltigkeit des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und der mitgeführte Stern steht für das wegweisende Himmelsphänomen in Betlehem.

Während in Deutschland viele Drei Königs-Bräuche, wie der Heischebrauch, verloren gegangen sind, hat sich in Frankreich und der Schweiz der Brauch des Dreikönigskuchens = Galette des Rois bewahrt. In Italien & Spanien findet die festliche Parade Cabalgata de Reyes Magos statt und auch die Kinder packen traditionell ihre Weihnachtsgeschenke ebenfalls am Dreikönigstag aus.

Der Dreikönigstag gilt als als die weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder.
Zentrum der Verehrung der Heiligen Drei Könige ist Köln. Hier werden ihre Reliquien - der Überlieferung nach die einzig erhaltenen menschlichen Überreste von Zeitzeugen der Geburt Christi - seit dem Mittelalter in einem wunderschönen, kunstvoll verzierten Schrein aufbewahrt.