25.11.2015

Weihnachtsmannsprechstunde und Riesenkristall

Rund zwei Millionen Besucher auf den Weihnachtsmärkten in Mecklenburg-Vorpommern erwartet

Weihnachtsmannsprechstunde und Riesenkristall
Rostocker Weihnachsmarkt / Foto:© TMV/Frank Neumann

Auf Inseln, in der Mecklenburgischen Seenplatte oder zwischen verwinkelten Backsteingassen in den Altstädten verkünden Lichterglanz, festliche Musik sowie der Duft von gebrannten Mandeln und Glühwein das nahende Weihnachtsfest. Mehr als 40 große und unzählige kleine Weihnachtsmärkte öffnen in der kommenden Woche. Deren Beliebtheit wird an den Besucherzahlen deutlich. In diesem Jahr werden nach Hochrechnungen des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern rund zwei Millionen Gäste aus Deutschland, Skandinavien und dem Baltikum erwartet.

Hansestadt Rostock: Der größte des Landes

Rostocks historisches Stadtzentrum erstrahlt zur Weihnachtszeit im festlichen Lichterglanz. Die stimmungsvolle Kulisse zwischen Neuem Markt und Kröpeliner Tor lädt vom 23. November bis 22. Dezember 2015 die ganze Familie täglich zum Bummeln, Schlemmen und Genießen ein. Etwas abseits der belebten Einkaufsstraße, am Kloster zum Heiligen Kreuz, versetzen derweil Kunsthandwerker und Gaukler Besucher auf dem historischen Weihnachtsmarkt in längst vergangene Zeiten. Zu mittelalterlichen Klängen gibt es hier Theateraufführungen sowie deftige Speisen und Honigwein. Skandinavisch geht es auf dem Universitätsplatz zu. Die nordischen Nationen präsentieren sich hier mit traditionellem Kunsthandwerk aus ihrer Heimat und wärmendem Glögg. Zu den kulturellen Höhepunkten zählt das Weihnachtssingen der Rostocker Chöre, die am 20. Dezember über die gesamte Innenstadt verteilt ihre Stimmen erheben. Für kleine Besucher hat der Weihnachtsmann in seiner Sprechstunde am Neuen Markt persönlich ein Ohr und nimmt die Wunschzettel der Kinder entgegen. Weitere Informationen: www.rostocker-weihnachtsmarkt.de

Weihnachtliches Weltkulturerbe in Wismar und Stralsund

In Stralsund können Besucher auf einer 400 Quadratmeter großen Eislaufbahn mitten auf dem Weihnachtsmarkt, der vom 26. November bis zum 22. Dezember 2015 geöffnet ist, ihre Runden drehen und sich anschließend mit Sanddornpunsch stärken. Neben vielen regionalen Ständen werden unter anderem auch selbst gefertigte Erzeugnisse wie Töpferwaren und Holzprodukte angeboten. An drei Orten können Besucher einen Weihnachtsbummel machen: auf dem Neuen Markt, im Gewölbekeller des Rathauses und auf dem Alten Markt. Der Weihnachtsmarkt auf dem Alten Markt ist bis zum 3. Januar geöffnet. In der Hansestadt Wismar wird der Weihnachtsmarkt am 28. November vom Weihnachtsmann höchstpersönlich eröffnet. Dieser kommt mit seinem Gefolge um 13.30 Uhr mit dem Schiff am Alten Hafen an und fährt mit seiner Kutsche zum Markplatz. Um 14.00 Uhr begrüßt er vom Rathausbalkon die Besucher auf dem Marktplatz. Weitere Informationen: www.weihnachtsmarkt-stralsund.de, www.wismar.de

„Engel, Licht und Meer“ im Ostseebad Binz

Eine besonders stimmungsvolle Atmosphäre vermittelt auch der Weihnachtsmarkt „Engel, Licht und Meer“, der vom 10. bis zum 13. Dezember 2015 im Ostseebad Binz auf Rügen veranstaltet wird. Neben dem hell erleuchteten Kurpark erwarten die Besucher unter anderem eine Kindereisenbahn, ein Streichelzoo und Porzellanmalerei. Weitere Informationen: www.ostseebad-binz.de, www.engellichtundmeer.com

Sternenregen in Greifswald und Nikolaussprechstunde auf der Insel Usedom

Der Greifswalder Weihnachtsmarkt ist eröffnet, wenn der Weihnachtsmann mit dem Schiff im Hafen festgemacht hat und goldener Sternenregen die Gäste begrüßt. Mit einem vielseitigen vorweihnachtlichen Angebot rund um das Rathaus und den Fischmarkt lockt der Greifswalder Weihnachtsmarkt vom 27. November bis zum 21. Dezember 2015 in die Hansestadt. Ein buntes Rahmenprogramm findet in der kleinen Adventskirche auf dem Weihnachtsmarkt, auf der Marktbühne und im Rathausfoyer statt.

Von festlichen Weihnachtsmenüs, Konzerten und Lesungen, über Kremserfahrten und Strandwanderungen bis hin zu Wellness-Angeboten und Massagen reicht die Palette der von vielen Usedomer Hotels für die Weihnachtszeit zusammengestellten Arrangements. Im Kaiserbad Ahlbeck lädt das Hotel „Das Ahlbeck“ Einheimische und Urlauber vom 4. bis 6. Dezember zum Nikolausmarkt mit regionalem Kunsthandwerk, Bansiner Posaunenchor und Nikolaussprechstunde ein. Weitere Informationen: www.usedom.de, www.greifswald.de, www.das-ahlbeck.de

Weihnachtsmarkt in Schwerin und barockes Hofleben in Ludwigslust

Auch über das Weihnachtsfest hinaus, vom 23. November bis zum 30. Dezember 2015, verspricht der Schweriner Weihnachtsmarkt seinen Besuchern winterlichen Spaß auf der Eislaufbahn am Pfaffenteich und weihnachtliche Gemütlichkeit auf der Bummelmeile entlang strahlender Fachwerkhäuser und geschmückter Altstadtgässchen. Neben einem Riesenrad, einer Glühweinpyramide und dem Weihnachtsmann, der täglich unter einer 20 Meter hohen Tanne Wunschzettel entgegennimmt, locken unter anderem ein Streichelzoo und Frau Puppendoktor Pille, die in ihrer Sprechstunde Fragen der kleinen Besucher rund um das Weihnachtsfest beantwortet. Zudem wird eine große Lichtskulptur in Form eines Kristalls auf dem Marienplatz alle Blicke auf sich ziehen.

Eine weihnachtliche Reise zurück zu Herzogszeiten erleben Besucher vom 27. bis zum 29 November in Ludwigslust: Schausteller in barocken Gewändern, höfische Musik und ein Barockfeuerwerk verleihen dem Markt sein spezielles historisches Flair. Inmitten des barocken Stadtensembles erwarten Gäste hochwertiges Kunsthandwerk und allerlei weihnachtliche Leckereien. Die kleinen Besucher treffen im Märchenwald auf Fabelwesen und drehen im Karussell ihre Runden. Wer auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken noch nicht fündig geworden ist, den laden die Geschäfte der Stadt zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Weitere Informationen: www.schweriner-weihnachtsmarkt.de, www.ludwigslust.de

Weihnachten in der Seenplatte: Größtes Pfefferkuchenhaus in der Feldsteinscheune

Auf dem Alten Markt in Waren/Müritz zeigen vom 11. bis 13. Dezember Handwerker und Künstler vom Schmied über den Lederer bis hin zu Handspinnerin und Bronzegießer vor staunenden Augen, wie Kunsthandwerk entsteht, und bieten es zum Verkauf an.

An den ersten drei Adventswochenenden zieht derweil in Bollewick bei Röbel der Duft von Pfeffernüssen und handgebackener Bollewicker Stolle durch die größte Mecklenburger Feldsteinscheune. Auf dem schon seit 22 Jahren stattfindendem Adventsmarkt entstehen an den Ständen der mehr als 80 Künstler, Hand- und Kunsthandwerker unter anderem Bernstein-, Holz- und Silberschmuck. Es werden Kerzen gezogen, es wird gefilzt und geschmiedet und es werden Pfefferkuchenhäuschen gebastelt. Als Besonderheit des Marktes wird ein vier Meter hohes Pfefferkuchenhaus zu sehen sein – nach Angaben des Veranstalters das größte in Mecklenburg-Vorpommern. Informationen: www.diescheune.de

Informationen zu weiteren Weihnachtsmärkten im Land, wie zum Beispiel in Graal-Müritz, im Ostseeheilbad Zingst oder im Schloss Stolpe sind im Veranstaltungskalender des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern unter www.auf-nach-mv.de/weihnachten zu finden.

Quelle: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

14.11.2016
Alle Jahre wieder