13.10.2011

Schönste Weihnachtsmärkte im Schwarzwald

Schönste Weihnachtsmärkte im Schwarzwald
Triberger Weihnachtszauber Weihnachtsdorf. Foto: © TWZ Event GmbH

Lichterketten, Tannenbäume mit bunten Kugeln, Weihnachtsschmuck in den Schaufenstern. Auf den Weihnachtsmärkten werben Holzspielzeug, Kerzen und Krippenschmuck um Aufmerksamkeit, Kindergesichter versinken hinter rosaweißer Zuckerwatte. Ein feiner Duft von Glühwein und warmen Maronen liegt über dem Markt: In den Dörfern und Städten des Schwarzwaldes ist die Vorweihnachtszeit vielleicht noch heimeliger als anderswo.

Freiburg
Der Freiburger Münsterplatz mit „dem schönsten Turm der Christenheit“ bleibt auch im Winter dem täglichen Bauernmarkt vorbehalten. Der Weihnachtsmarkt in der Schwarzwald-Hauptstadt hat seit mehr als 30 Jahren zwischen den verglasten Arkaden des Klosters von St. Martin, dem Rathaus und dem Unterlindenplatz seinen Platz gefunden. Die Erwachsenen trinken ihren Glühwein, essen eine „Freiburger Rote“ mit oder ohne Zwiebeln und Kinder vergnügen sich auf dem Karussell oder ziehen in der Kerzenwerkstatt ihre eigenen Weihnachtskerzen.

21. November bis 23. Dezember 2011
werktags 10 bis 20.30, sonntags 11.30 bis 19.30 Uhr, www.weihnachtsmarkt-freiburg.de.

Baden-Baden
Mit einer Kutsche fährt das Christkind vor der „Himmelsbühne“ am Kurhaus Baden-Baden vor. Das Kurhaus aus dem 19. Jahrhundert und der Kurpark mitten im Stadtzentrum sind die beeindruckende Kulisse für den Christkindelsmarkt in der Kurstadt am Westrand des Schwarzwaldes. Am 6. Dezember verteilt der Nikolaus im Heißluftballon vor dem Kurhaus ab 17 Uhr Geschenke an die kleinen Besucher.

22. November bis 26. Dezember 2011
täglich von 11.00 bis 21.00 Uhr, an Heiligabend nur bis 15 Uhr, www.baden-baden.de

Freudenstadt
Im 700 Meter hoch gelegenen Freudenstadt im nördlichen Schwarzwald hat der Weihnachtsmarkt Freudenstadt seinen angestammten Platz auf dem größten Marktplatz Deutschlands gefunden: Der 216 mal 219 Meter große Platz mit seinen Arkaden ist festlich geschmückt und erstrahlt im weihnachtlichen Glanz. An mehr als 100 Ständen verführen Kunsthandwerk und Süßigkeiten zum Kauf.

2. bis 11. Dezember 2011
11 bis 20 Uhr, www.freudenstadt.de

Offenburg
Eine 600 Quadratmeter große Eisbahn ist der Mittelpunkt des Offenburger Weihnachtsmarktes. Weiße Tannenbaumgruppen und Lichteffekte sorgen rund um die Eisbahn auf dem Marktplatz für ein Winterwaldgefühl.

22. November bis 23. Dezember 2011
täglich 11 bis 21 Uhr, www.offenburg.de

Pforzheim
Auf dem Pforzheimer Weihnachtsmarkt präsentieren rund 70 Händler neben den klassischen Weihnachtsartikeln wie Christbaumschmuck, Krippenfiguren, Kerzen, Honig und Lebkuchen auch Kunsthandwerk und weihnachtliche Geschenkartikel. Daneben lockt ein vielfältiges kulinarisches Angebot. Ausgefallene Geschenke findet der Besucher beim Bastelmarkt im Neuen Rathaus vom 27. bis 29. November und vom 4. bis 6. Dezember.

21. November bis 22. Dezember 2011
Eröffnungstag 12 bis 20 Uhr, werktags 10.30 bis 20 Uhr, sonntags ab 11 Uhr, www.pforzheim.de

Gengenbach
Fachwerkhäuser, Kopfsteinpflaster, enge Gassen: Der Adventsmarkt des mittelalterlichen Städtchens Gengenbach im Kinzigtal ist schon wegen des größten Adventskalenders im Schwarzwald eine Reise wert. Am 200 Jahre alten klassizistischen Rathaus wird jeden Abend ein Fenster geöffnet. Dieses Jahr öffnen sich 24 Motive mit Jim Knopf, Räuber Hotzenplotz, dem kleinen Gespenst und anderen Weltstars der Kinderliteratur. In Szene gesetzt hat sie Jan Peter Tripp. Sein Vater Franz Josef Tripp hat die Figuren der Kinderbücher von Michael Ende und Ottfried Preußler zeichnerisch zum Leben erweckt. Beginn des Rahmenprogramms jeweils 17 Uhr, Fensteröffnung um 18 Uhr. Der Adventskalender ist bis zum 6. Januar 2010 geöffnet.

Adventsmarkt: 26. November bis 23. Dezember 2011
täglich bis 20 Uhr, www.gengenbach.info

Lörrach
Auf dem Weihnachtsmarkt in Lörrach im Südwesten des Schwarzwaldes, klingen alemannische, elsässische und schwyzerdytsche Laute durcheinander. Die Atmosphäre der kleinen Grenzstadt am Hochrhein ist geprägt durch die Lage im Dreiländereck Nordwest-Schweiz, Elsass und Baden. Das macht auch den besonderen Reiz ihres Weihnachtsmarktes aus.

1. bis 11. Dezember 2011
täglich von 10 bis 20 Uhr in der Innenstadt, www.loerrach.de

Karlsruhe
Wer alle weihnachtlichen Festivitäten in Karlsruhe an einem Tag erleben will, der sollte entweder die Oldtimer-Straßenbahn oder eine der Pferdekutschen benutzen: Sie verbinden den mittelalterlichen Markt an der Karlsburg in Durlach mit dem traditionellen Christkindelmarkt auf dem Marktplatz der Fächerstadt. Dritte Station in der nördlichsten Stadt am Schwarzwald ist die „Eiszeit“ auf dem Friedrichsplatz mit Eislaufbahn und Glühwein vor der winterlich strahlenden Kulisse. Auf dem „Erlebnismarkt“ am Europaplatz gibt es eine Krippe mit lebenden Tieren. Im Märchenwäldchen an der Erbprinzenstraße sorgen Scherenschnittfiguren und Märchenerzähler für Kurzweil.

24. November bis 23. Dezember 2011
werktags 10 bis 21 Uhr, sonntags 11 bis 21 Uhr. www.ka-city.de. Die „Eiszeit“ mit der Schlittschuhbahn ist sogar bis Ende Januar 2012 geöffnet.

„Triberger Weihnachtszauber“ am Wasserfall
Besonders faszinierend ist der Triberger Weihnachtszauber. Wenn die Weihnachtsmärkte andernorts ihre Zelte abgebrochen haben, verwandeln 750.000 Lichter Deutschlands höchste Wasserfälle in eine romantische Lichterkulisse mit weihnachtlichem Glanz. Triberg wird zu einem faszinierenden Wintermärchen und verzaubert die Besucher mit einem Programm voller Highlights, wie die Austragung der Weltmeisterschaft gigantischer Feuerwerke oder musikalische Darbietungen von Gospel bis Pop. Vom 25. Dezember bis 30. Dezember 2011. Genaues Programm ab November auf der Internetseite www.triberger-weihnachtszauber.de

Wildromantisch: Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht
Einen Weihnachtsmarkt in wildromantischer Umgebung dürfte es wohl kein zweites Mal geben: Unter dem steinernen Viadukt der Höllentalbahn, am Ausgang der Ravennaschlucht, gruppieren sich an den drei Dezemberwochenenden vor Weihnachten mehr als 30 weihnachtlich dekorierte Holzhütten um den traditionsreichen Gebäudekomplex des Hofgut Sternen. Infos über Anreise und Arrangements unter www.hochschwarzwald.de.

In mehr als 250 Orten der Ferienregion im Südwesten gibt es daneben noch jede Menge weitere Advents- und Weihnachtsmärkte: In der mittelalterlichen Altstadt von Vogtsburg-Burkheim im Kaiserstuhl beleuchten tausende Lichter und Kerzen auf dem Marktplatz und in der Hauptgasse den dreitägigen Weihnachtsmarkt vom 25. bis 27. November. Im Kurort Bad Krozingen im Markgräflerland ist vom 08. bis 18. Dezember Weihnachtsmarkt-Zeit. Zur Einstimmung auf Heilig Abend drehen sich Holztiere und Engelchen in einer 12 Meter hohen beleuchteten Weihnachtspyramide.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.winter-schwarzwald.info
Quelle: Schwarzwald Tourismus GmbH

14.11.2016
Alle Jahre wieder