02.10.2014

Schnee bei jedem Wetter

Neue Technik für die Wintersport-Arena Sauerland

Schnee bei jedem Wetter
Schnee bei jedem Wetter im Sauerland / Foto:© Oliver Franke/Tourismus NRW e.V. / Tourismus NRW e.V. www.nrw-tournews.de

Skispaß auch bei Tauwet­ter: In den Skige­bi­eten der Wintersport-Arena Sauer­land soll eine neue Tech­nik für Schnee bei Plus­tem­per­a­turen sor­gen. Das Win­ter­berger Skiliftkarus­sell hat die Bau­genehmi­gung für den „All Weather Snow­maker“ erhal­ten, die erste Anlage dieser Art in Deutsch­land. 500.000 Euro soll das Gerät kosten, das als Ergänzung zu herkömm­lichen Schneekanonen gedacht ist. Die Betreiber hof­fen, dass es rechtzeitig im Dezem­ber zum Ein­satz kom­men kann.

Der All Weather Snow­maker pro­duziert unab­hängig von der Umge­bung­stem­per­atur und der Luft­feuchtigkeit bis zu 200 Kubik­me­ter Schnee pro Tag. Die Schnee­qual­ität ähnelt dem Früh­jahrss­chnee mit hoher Rest­feuchte. In Öster­re­ich und der Schweiz ist die Tech­nolo­gie des Snow Mak­ers bere­its erprobt wor­den: 2008 sind sowohl am Theo­dul­gletscher im schweiz­erischen Zer­matt als auch am Tiroler Pitz­tal­gletscher ähnliche Anla­gen instal­liert worden.

Die neue Tech­nik soll nicht flächen­deck­end, son­dern nur punk­tuell zum Ein­satz kom­men: „Der Snow­maker ist nicht die Wun­der­waffe gegen den Kli­mawan­del“, betont Wintersport-Arena-Vorsitzender Michael Beck­mann. „Die Lift­be­treiber wollen lei­dglich Lücken schließen, Ein- und Ausstiege sowie einzelne Pis­ten­ab­schnitte beschneien, wenn es für herkömm­liche Beschneiungsmeth­o­den nicht kalt genug ist.“

Erfun­den hat die Tech­nolo­gie des „All Weather Snow­maker“ eine isaraelis­che Firma, die nach Möglichkeiten zur Küh­lung von Berg­w­erken suchte. Bei der Küh­lung von Stollen in südafrikanis­chen Gold­mi­nen ent­stand sozusagen als Abfall­pro­dukt Schnee. Die Tech­nolo­gie basiert auf dem physikalis­chen Prinzip, wonach Wasser, das im Vakuum einge­bracht wird, sofort zu einem gewis­sen Teil ver­dun­stet. In diesem Fall ent­nimmt der ver­dun­stende Teil des Wassers die Energie dem übrig gebliebe­nen anderen Teil des Wassers, worauf dieser stark abkühlt und dadurch kristallisiert. Aus diesem Wasser-Kristall-Gemisch trennt ein Sep­a­ra­tor die Schneekristalle vom Wasser. Danach wird der Schnee direkt auf die Piste geworfen.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.wintersport-arena.de
Quelle: Wintersport-Arena Sauerland

14.11.2016
Alle Jahre wieder