23.10.2012

Rothenburg ...über 500 Jahre gelebte Tradition

Rothenburg ...über 500 Jahre gelebte Tradition
Weihnachtsmarkt in Rothenburg ob der Tauber. Foto: © Rothenburg Tourismus Service/W. Pfitzinger

Vom 30. November bis 23. Dezember 2012 verwandelt sich das mittelalterliche Rothenburg in ein Wintermärchen. Schon seit dem 15. Jahrhundert wird die festliche Adventszeit durch einen wundervollen Weihnachtsmarkt begleitet. Auf über 500 Jahre gelebte Tradition kann der „Reiterlesmarkt“ somit zurückblicken.

Seit dieser Zeit hat sich wohlweislich nur wenig an seiner historischen Prägung geändert. Begleitet wird der Reiterlesmarkt durch eine Vielzahl kultureller Veranstaltungen, Höhepunkte des Marktes sind jedoch die Auftritte des „Rothenburger Reiterles“. Das namensgebende „Reiterle“ hat seinen Ursprung in grauer Vorzeit. Es galt unseren Vorfahren als Abgesandter einer anderen Welt, der zur Winterzeit mit den Seelen der Verstorbenen durch die Lüfte schwebte. Über die Jahrhunderte hat sich jedoch das Bild dieser mystischen Figur gewandelt. Während man früher vor dieser unheimlichen Figur zitterte, ist aus dem wilden Gesellen heute ein freundlicher Bote geworden, der bei der feierlichen Eröffnung des Weihnachtsmarktes mit dabei ist.

Auch heute noch werden die verwinkelten Gassen und Plätze um das Rathaus, seine Gewölbe und der Marktplatz von Buden gesäumt, an denen man alles zu Gesicht bekommt, was Herz und Gaumen begehren: altdeutsches Weihnachtsgebäck, den berühmten weißen Glühwein und kunsthandwerkliche kleine und große Kostbarkeiten als Erinnerung und Geschenke. Und noch immer ist der Rothenburger Reiterlesmarkt Sinnbild für einen beschaulich-besinnlichen Weihnachtsmarkt, wie er über Jahrhunderte gewachsen ist.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.rothenburg.de

14.11.2016
Alle Jahre wieder