22.10.2013

Mit Kind und Kegel - Sanfter Winter-Urlaub in der Zugspitz-Region

Rund um Deutschlands höchsten Berg erleben Familien ihr weißes Winter-Wunder

Mit Kind und Kegel - Sanfter Winter-Urlaub in der Zugspitz-Region
Rodel-Spaß in der Alpenwelt Karwendel. Foto: Alpenwelt Karwendel

Mit glühenden Kufen auf der Rodelbahn um die Kurve sausen, bei einer Fackelwanderung bizarre Eiswelten entdecken, mit Adlern auf Brautschau gehen oder bei einer Schneeschuh-Tour Romantik pur genießen. Die Zugspitz-Region Garmisch-Partenkirchen ist ein Winter-Abenteuerland mit zahlreichen Angeboten, bei denen Familien auch ganz ohne Skier ihr weißes Wunder erleben.

Kufen-Glück mit Panorama-Blick in der Alpenwelt Karwendel
Die Renaissance des Rodelns erleben Familien am Kranzberg bei Mittenwald. Die 1,6 Kilometer lange Rodelbahn schlängelt sich von 1200 Metern Höhe ins Tal hinab und wurde im ADAC Rodelbahntest 2012 mit „gut“ bewertet. Kleine Schlitten-Piloten können hier in der Alpenwelt Karwendel die Kufen ordentlich glühen lassen. Sogar mehrmals, denn die kindersichere Bahn ist nicht nur über einen gesonderten Fußweg zu erreichen, sondern auch mit dem nostalgischen Kranzberg-Sessellift, der seine Gäste gemütlich nach oben chauffiert und zusätzlich mit einem einmaligen Panorama-Blick verwöhnt. Leihrodel gibt es übrigens an der Talstation für 2 Euro pro Fahrt oder 4,50 für den ganzen Tag. Familien (zwei Erwachsene und ein Kind) zahlen für eine Tages-Liftkarte insgesamt 32 Euro, für einen halben Tag 25,20 Euro. www.alpenwelt-karwendel.de

Schneeschuh-Touren durchs Blaue Land
Romantiker kommen im Blauen Land rund um Murnau bei besonderen Schneeschuh-Wanderungen auf ihre Kosten. Zu ausgewählten Terminen werden Führungen durchs Murnauer Moos angeboten, die größte zusammenhängende Moorlandschaft der Alpen, die im Winter einen ganz eigenen Reiz entfaltet. Neben einer Einführung ins Schneeschuh-Gehen gibt’s spannende Informationen über das Naturschutzgebiet und seine bemerkenswerte Flora und Fauna. Die geführten Touren finden am 16. Dezember sowie zwischen 13. Januar und 17. Februar 2014 immer montags statt und kosten 15 Euro pro Person inklusive Leih-Schneeschuhen und Stöcken. www.dasblaueland.de

Gefiederte Majestäten auf Brautschau in den Ammergauer Alpen
Er ist der Frühzünder unter den heimischen Vögeln. Denn der Steinadler geht bereits ab Mitte Januar auf Brautschau. Zu dieser Zeit umwirbt der König der Lüfte seine Herzdame mit einem perfekten „Girlandenflug“, bis sie endlich „Ja“ sagt. Wer den majestätischen Heiratsantrag live erleben möchte, schließt sich dem Vogelkundler Markus Gerum an, der im Graswangtal die Adlerbalz-Führungen anbietet. Auch für Familien ist die rund zweistündige Aktion ein besonderes Erlebnis. Mit Spektiv und Ferngläsern begeben sich große und kleine Teilnehmer an einen perfekten Beobachtungsstandort und bekommen neben Steinadlern auch Wanderfalken, Kolkraben und Gämsen vor die Linse. Erwachsene und Kinder zahlen 6 Euro pro Person. www.ammergauer-alpen.de

Zu den Kuhfluchtwasserfällen. Foto: Tourist-Information Farchant, Andreas Müller

Bizarre Eiswelten im Zugspitzland
In der kalten Jahreszeit präsentiert Farchant im Zugspitzland ein ganz besonderes Schauspiel. Sobald sich die letzten Sonnenstrahlen verabschiedet haben, geht es mit Fackeln durch den tief verschneiten Wald bis zu den Kuhfluchtwasserfällen, die sich im Winter in eine bizarre Eiswelt verwandeln. Im Angesicht der Fackeln glitzern und funkeln die dicken Eiszapfen um die Wette und verzaubern große wie kleine Urlauber. Die geführte Tour dauert zwei Stunden, findet am 2. Januar 2014 statt und beginnt am Wanderparkplatz beim Waldfestplatz Farchant. Die Teilnahme ist kostenlos. Um eine Anmeldung bei der Tourist-Info wird gebeten. www.zugspitzland.de

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.zugspitz-region.de
Quelle: Zugspitz-Region Garmisch-Partenkirchen c/o Kreisentwicklungsgesellschaft

14.11.2016
Alle Jahre wieder