28.11.2014

Maritim & historisch - Weihnachtsmärkte in Mecklenburg-Vorpommern

Mehr als 40 Adventsmärkte zwischen Ostseeküste und Seenplatte erwarten bis zu drei Millionen Besucher

Maritim & historisch - Weihnachtsmärkte in Mecklenburg-Vorpommern
Weihnachtsmarkt Rostock / Foto:© Th. Ulrich/Großmarkt Rostock GmbH

Sanddornpunsch, Rauchwurst und eine frische Meeresbrise: Bis kurz vor die Feiertage und manchmal auch darüber hinaus stimmen über 40 Weihnachtsmärkte in Mecklenburg-Vorpommern auf das nahende Weihnachtsfest ein. So können Besucher des größten Weihnachtsmarktes Norddeutschlands in Rostock erstmals in einem über 80 Meter hohen Aussichtsturm, dem „City-Skyliner“, das adventliche Geschehen zu Wasser und zu Land überblicken, in Güstrow einem tauchenden Weihnachtsmann beim Dekorieren eines Weihnachtsbaumes zuschauen oder im Stralsunder Gewölbekeller, dem größten im Ostseeraum, weihnachtliches Kunsthandwerk erwerben. Auf die Adventsmärkte auf den Inseln und im Landesinneren zieht es alljährlich bis zu drei Millionen Besucher vor allem aus Deutschland und Skandinavien. Im Unterschied zu anderen Regionen können die Besucher beim Glühweintrinken oft sogar Meerblick genießen oder seefahrende Weihnachtsmänner bestaunen. Das macht Märkte in Mecklenburg-Vorpommern unverwechselbar und auch für eine längere Anreise lohnenswert. Im Folgenden sind einige Weihnachtsmärkte aufgezeigt, viele weitere sind im Veranstaltungskalender unter www.auf-nach-mv.de zu finden.

Größter Weihnachtsmarkt Norddeutschlands in Rostock

Mit dem Gaffelschoner „Albert Johannes“ trifft am 29. November der Weihnachtsmann samt Gefolge im Rostocker Stadthafen ein, bevor es mit Kutschen und begleitenden Jazz-Klängen der Musikgruppe „The Marching Saints“ zur Eröffnung des größten Weihnachtsmarkts Norddeutschlands geht. Auf mehr als drei Kilometern Länge bringt der Weihnachtsmarkt, der jährlich rund 1,5 Millionen Besucher erwartet, bis zum 22. Dezember die historische Innenstadt zum Leuchten. Zu den Attraktionen gehören ein 34 Meter hohes Riesenrad, zahlreiche Fahrgeschäfte, eine so genannte Weihnachtsmann-Lounge, turmhohe Weihnachtsbäume aus der Rostocker Heide, eine Nordische Meile, Stände mit allerlei Leckereien und Spezialitäten sowie eine Weihnachtswerkstatt mit Kunsthandwerk im Rathaus. Erstmals in Rostock ist in diesem Jahr ein 80 Meter hoher Aussichtsturm, der „City-Skyliner“, der bis zu 60 Personen einen Panoramablick auf das weihnachtliche Rostock bietet. Umrahmt vom historischen Kloster und der alten Stadtmauer Rostocks finden Besucher zudem einen historischen Weihnachtsmarkt mit ganz besonderem Flair. Im besinnlichen Licht von Fackeln und Feuerschalen ziehen historische Personen wie Königin Margarete von Dänemark, Waldemar von Rostock oder der gefürchtete Seeräuberkapitän Arne Feuerschlund umher. Für junge Besucher gibt es eine Märchenschlossbühne, wo an jedem Wochentag ab 15.00 Uhr Mädchen und Jungen aus Rostocker Kindertagesstätten mit dem Weihnachtsmann und der Märchentante singen. Geöffnet hat der Rostocker Weihnachtsmarkt vom 28. November bis 22. Dezember jeweils von 10.00 bis 20.00 Uhr (freitags und samstags bis 21.00 Uhr). Weitere Informationen: www.rostocker-weihnachtsmarkt.de

Historischer Weihnachtsmarkt im Rathauskeller der Hansestadt Stralsund

Den Weihnachtsmarkt in der Welterbestadt Stralsund zeichnet das Flair lebendig gebliebener Hanse-Geschichte aus. Eine Besonderheit des Stralsunder Weihnachtsmarktes vom 27. November bis 22. Dezember ist die Präsentation zahlreicher Handwerker, Künstler und Händler unter dem Rathaus – im mit 1.500 Quadratmeter größten Gewölbekeller des gesamten Ostseeraums. Besucher können unter anderem Glaskugeln bemalen oder den Geschichten der am Spinnrad sitzenden Wollfee lauschen. Hier geht es immer etwas ruhiger als auf dem Neuen Markt mit vielen Ständen und Fahrgeschäften zu. Den besten Überblick bietet die Aussicht von dem Turm der Marienkirche, die über den Weihnachtsmarkt bis hin zur Rügenbrücke reicht. Der Weihnachtsmarkt hat montags bis donnerstags von 11.00 bis 20.00 Uhr, freitags und samstags bis 22.00 Uhr (Rathauskeller bis 20.00 Uhr) und sonntags von 11.30 bis 20.00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen: www.weihnachtsmarkt-stralsund.de

Greifswalder Weihnachtsmarkt vom 28. November bis 21. Dezember

In der altehrwürdigen Universitätsstadt Greifswald findet vom 28. November bis 21. Dezember ein historischer Weihnachtsmarkt auf dem Greifswalder Marktplatz statt. Die Kunsthandwerker beziehen im Rathauskeller ihr Domizil, wo Gäste die eine oder andere Geschenkidee finden können. Höhepunkte sind die Ankunft des Weihnachtsmannes auf einem Segelschiff, ein Lampionumzug sowie Nachtwächterführungen durch die weihnachtlich geschmückte Hansestadt. Der Greifswalder Weihnachtsmarkt, der jährlich rund 50.000 Gäste anzieht, hat täglich von 10.00 bis 21.00 Uhr (freitags und samstags bis 22.00 Uhr) geöffnet. Weitere Informationen: www.greifswald.de

Weihnachten an der Kaikante: Der Wismarer Weihnachtsmarkt

Stilvoll eingerahmt vom hell erleuchteten Rathaus, der Wasserkunst und den alten Giebelhäusern wird auf dem historischen Marktplatz vom 24. November bis 21. Dezember der traditionelle Wismarer Weihnachtsmarkt stattfinden. Eine besondere Faszination geht von ihm aus, gehört er doch zu den schönsten in Mecklenburg-Vorpommern. Ein reichhaltiges Angebot an weihnachtlichen Waren und Geschenkideen wie Weihnachtsbaumschmuck, Spielzeug, Holzarbeit und Kerzen erwartet die Besucher. Handwerk zum Schauen und Anfassen wie Glasbläserei, Kunstschmiedearbeiten, Brot aus dem Steinbackofen, Räucherfisch aus Wismar und vieles mehr wird angeboten. Darüber hinaus sind Weihnachtsartikel aus Thüringen und dem Erzgebirge zu finden. Am 13. und 14. Dezember 2014 wird zudem zum 19. Wismarer Kunstmarkt in die Kirche Sankt Georgen eingeladen. Dort zeigen Künstler und Kunsthandwerker der Region ihre Werke, darunter Fotografien, Keramik, Webearbeiten, Schmuck, Flechtwerk- und Textilarbeiten. Weitere Informationen: www.wismar.de

Schweriner Weihnachtsmarkt – „Der Stern im Norden“ leuchtet bis zum Jahresende

Der Schweriner Weihnachtsmarkt stimmt rund um den imposanten Backsteindom und die historischen Plätze der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns auf das Weihnachtsfest ein. Vom 24. November bis zum 30. Dezember 2014, also länger als in den meisten anderen Orten, verwandeln sich die Altstadtgässchen in eine weihnachtliche Bummelmeile, auf der knapp 800.000 Besucher zum Flanieren erwartet werden. Eine Eislaufbahn auf dem Pfaffenteich, ein Streichelzoo, eine Glühweinpyramide, eine Krippen-Ausstellung, eine Märchenstraße, die zahlreichen Karussells sowie ein Riesenrad garantieren winterlichen Spaß für die ganze Familie. Glanzlicht in der Landeshauptstadt ist ein mit mehr als 10.000 Lichtern geschmückter Weihnachtsbaum. Der Schweriner Weihnachtsmarkt hat sonntags bis donnerstags von 11.00 bis 20.00 Uhr geöffnet, freitags und samstags bis 21.00 Uhr. Am 24. und 25. Dezember hat der Markt geschlossen. Weitere Informationen: www.schweriner-weihnachtsmarkt.de

Ein weiterer Höhepunkt im vorweihnachtlichen Schwerin ist der Kunst- und Handwerkermarkt „wintersonnenWERKE“ am 21. und 22. Dezember im Freilichtmuseum Schwerin-Mueß. Dabei stellen zwischen 10.00 und 18.00 Uhr rund 30 professionelle Künstler- und Kunsthandwerker ihre Arbeiten aus. Weitere Informationen: www.wintersonnenwerke.de

Weihnachten auf dem Lande in Karls Erlebnis-Dorf

Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen bei Rostock lädt vom 1. November bis 24. Dezember beim „Weihnachten auf dem Lande” zum Weihnachts-Shopping in seine Winterscheune. Ab dem 24. November beginnt dann der Weihnachtsmarkt, auf dem Besucher in uriger Atmosphäre ein prachtvoll geschmückter Weihnachtsbaum, knusprige Zwiebeln, selbstgebackene Stollen, Plätzchen aus der Weihnachtsbäckerei und leckere Wintermarmelade erwarten. Während sich die etwas Größeren an einer Tasse heißem Erdbeer-Glühwein aufwärmen, können die Kleinen in Karls Kreativwerkstatt Geschenke für Weihnachten basteln. Am 20. Dezember eröffnet auf dem Areal zudem die zwölfte Eiswelt, die den Titel „Rock ‘n’ Roll“ trägt und auf 2.000 Quadratmetern eine Eislandschaft mit Skulpturen, beeindruckenden Lichteffekten und stimmungsvoller Musik zur Schau stellt. Geöffnet hat Karls täglich von 8.00 bis 19.00 Uhr, der Eintritt ist frei. Weitere Informationen: www.karls.de

5. Weihnachtsmarkt auf Schloss Ralswiek auf der Insel Rügen

Zum vierten Mal lädt Ralswiek auf Rügen zu einem Weihnachtsmarkt im historischen Ambiente des Schlosses. Am Samstag, den 20., und am Sonntag, den 21. Dezember 2014, bieten Kunsthandwerker und Händler aus der Region jeweils ab 11.00 Uhr Holzspielzeug, Imkereiprodukte, Fotografien, Adventsfloristik, Seifen, Weihnachts- und Winterdekoration und vieles mehr feil. Darüber hinaus lockt die hauseigene Konditorei mit süßen Düften, selbstgebackenem Christstollen und Baumkuchenecken. Wer wetterfest ist, kann eine Kutschfahrt vom Schloss ins malerische Dörfchen Ralswiek unternehmen. Weitere Informationen: www.schlosshotel-ralswiek.de

Tauchende Weihnachtsmänner in Güstrow

In der Ernst-Barlach-Stadt Güstrow läutet der Natur- und Umweltpark Güstrow am 30. November ab 10.00 Uhr die Adventszeit mit einem tauchenden Weihnachtsmann im „Aqua-Tunnel“ ein, der unter Wasser einen Weihnachtsbaum dekorieren wird. Daneben warten weihnachtliche Bastelangebote und Lesungen auf kleine Gäste. Der Güstrower Weihnachtsmarkt vor der klassizistischen Fassade des Güstrower Rathauses lädt zudem in der Zeit vom 10. bis 21. Dezember zu einem Bummel zwischen Lagerfeuer, Glühwein und regionalen Produkten ein. Weitere Informationen: www.guestrow-tourismus.de, www.nup-guestrow.de

Barocker Adventsmarkt in Ludwigslust am ersten Adventswochenende

Vom 27. bis 30. November 2014 werden die Besucher des Adventsmarktes am Alexandrinenplatz in Ludwigslust und damit in der jüngsten Barockstadt Deutschlands zurück ins 18. Jahrhundert versetzt. Schausteller flanieren in Gewändern aus alten Zeiten vor dem märchenhaften Schloss auf dem kleinen Markt. Vorweihnachtliche Leckereien nach alten Rezepten, Weihnachtssingen, ein traditioneller Nussknacker-, Bauern- und Kunsthandwerkermarkt sowie ein Märchenwald runden die Zeitreise ab. Der Ludwigsluster Weihnachtsmarkt hat am 27. November von 14.00 bis 20.00 Uhr, am 28. und 29. November von 11.00 bis 21.00 Uhr und am 30. November von 15.00 bis 21.00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen: www.stadtludwigslust.de, www.mecklenburg-schwerin.de

3. Weihnachtsmarkt im Landgestüt Redefin vom 5. bis 7. Dezember

Zum dritten Mal lädt das Landgestüt Redefin vom 5. bis 7. Dezember zum so genannten Gestütsweihnachtsmarkt ein. Neben historischen Ständen, einer Open-Air-Bühne und Weihnachtsmusik gibt es einen Laternenumzug, einen Streichelzoo und einen Forst- und Holzlehrpfad für Kinder sowie Glühwein und Feuerzangenbowle für die Eltern. Geöffnet hat der Weihnachtsmarkt in Redefin jeweils ab 11.00 Uhr. Weitere Informationen: www.landgestuet-redefin.de

Weberglockenmarkt in Neubrandenburg mit Glockenstube

Der historische Weberglockenmarkt in der Innenstadt Neubrandenburgs zeichnet sich durch seinen nostalgischen Charakter, seine Schlichtheit sowie zahlreiche Familienangebote aus. Vom 27. November bis zum 21. Dezember 2014 locken Stände mit Kunsthandwerk und kulinarischen Spezialitäten vom Ofenbrot bis zum Glühwein. Außerdem können die Gäste eine Weihnachtsbühne mit Musik und Theater sowie Fahrgeschäfte bestaunen. In der Glockenstube in der Turmstraße befindet sich ein Aktionszentrum für Kinder und Familien. Hier können Märchen geschaut und Geschenke gebastelt werden. Täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr (freitags und samstags bis 21.00 Uhr) kann der Neubrandenburger Weberglockenmarkt besucht werden. Weitere Informationen: www.weberglockenmarkt.com

20. Adventsmarkt auf Burg Klempenow

Einen Tag lang, am 6. Dezember 2014, ist auf Burg Klempenow im Tollensetal in der Mecklenburgischen Seenplatte alles vorweihnachtlich verzaubert. Im und vor dem Kulturstall, im Südflügel der Burg und im Burghof locken rund 30 Kunsthandwerker und Künstler mit ihren Malereien, Schnitzereien oder Kunsthandwerk. Dazu gibt es ein musikalisches Rahmenprogramm, die Ausstellung „Fotografien zur Jahreszeit“, Theateraufführungen und Geschichtenerzählungen. In der Adventsbastelstube am Kamin können die kleineren Besucher sich ausprobieren. Aus dem alten Burgbackofen wird duftender Kuchen gezogen, während heiße Getränke, Würziges und Schmackhaftes an wärmenden Feuern genossen werden können. Eintrittskarten kosten vier Euro (elf Euro für die ganze Familie). Weitere Informationen: www.burg-klempenow.de

Größte Feldsteinscheune Deutschlands lockt zum Advent in die Mecklenburgische Seenplatte

Seit 21 Jahren zieht auf dem Mecklenburger Adventsmarkt der Duft von Pfefferkuchen, interessanten Glühweinkreationen und Plätzchen durch die Scheune Bollewick nahe Röbel (Müritz). Liebevoll dekorierte Stände verführen dabei zu einem Besuch bei Künstlern, Hand- und Kunsthandwerkern auf zwei Etagen. Umgeben von einer anheimelnden Atmosphäre entsteht vor den Augen der Betrachter Bernstein-, Holz- und Silberschmuck oder Blei- und Tiffanyverglasung. Daneben wird gefilzt, geräuchert, gedrechselt, und es besteht die Möglichkeit, Sanddornprodukte zu verkosten oder das Entstehen von Glasschmuck zu bestaunen. Bei Kindern begehrt ist das Gestalten von Pfefferkuchenhäuschen und der Weihnachtsmannwunschbriefkasten. Der Markt hat an den ersten drei Adventswochenenden von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet und kostet sechs Euro (ermäßigt drei Euro) Eintritt. Weitere Informationen: www.scheune-bollewick.de

Zauberhafte Winterwelt am Meer in den „3 Kaiserbädern“ auf Usedom

Auch auf der Insel Usedom gibt es in diesem Jahr viel Weihnachtliches zu entdecken: Zum bereits achten Mal findet vom 28. Dezember 2014 bis 2. Januar 2015 der Wintermarkt der drei Kaiserbäder an der Promenade des Seebads Heringsdorf statt. Neben einem abwechslungsreichen Kinderprogramm bietet der Wintermarkt mit musikinszenierten Feuerwerken auch Attraktionen für die großen Gäste. Bis zum Neujahrstag sorgen außerdem der Handwerkermarkt und die kleinen Gastronomiestände mit allerlei kulinarischen Angeboten und Glühwein für eine gemütliche Atmosphäre. Weitere Informationen: www.drei-kaiserbaeder.de

Winterliche Landpartie auf Gut Brook

Auf Gut Brook an der Ostseeküste Mecklenburgs stimmen rund 100 Kunsthandwerker und Händler vom 28. bis 30. November 2014 auf die Weihnachtszeit ein. In der Kartoffelscheune und auf dem Gutsgelände gruppiert sich eine ländlich veträumte Weihnachtswelt mit Lichterglanz, Weihnachtsmusik und Tannengrün. Jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr erwarten Besucher rund 90 Stände mit frischgebackenem Landbrot, Erbsensuppe nach Omas Art, Schweinebraten am Spieß, Süßigkeiten und jeder Menge Kunsthandwerk. Weitere Informantionen: www.brook.de

Kerzenzieher und Adventskonzerte im Schlosspark Ulrichshusen

Auf dem Weihnachtsmarkt in der alten Feldsteinscheune am Schloss Ulrichshusen wird an den ersten drei Adventswochenenden ein vielfältiges Angebot an Weihnachtsdekoration und -geschenken von traditionellen Handwerkern präsentiert. Darüber hinaus können Urlauber an den ersten drei Wochenenden im Dezember die Adventskonzerte der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern erleben. Im romantischen Ambiente des Schlosses und im gemütlichen Pferdestall des Gutshauses Stolpe werden Musiker wie der Knabenchor Hannover (29. November), Festspiel-Preisträger Matthias Schorn (13. Dezember) oder das Trio Mediaeval (14. Dezember) mit klassischen Weihnachtsliedern ihre Gäste in eine ganz besondere Stimmung versetzen. Weitere Informationen: www.ulrichshusen.de

Binzer Weihnachtsmarkt „Engel, Licht & Meer“ im Kerzenschein

Das Ostseebad Binz, bekannt für seine weißen Häuser im Stil der Bäderarchitektur, erstrahlt auch in der Vorweihnachtszeit in hellem Glanz. An vielen Stellen im festlich geschmückten Ort begrüßen mannshohe weiße Engelsfiguren die Besucher. Bereits ab dem ersten Advent verwandelt sich der Binzer Kurpark jeden Abend in eine zauberhafte Winterwunderlandschaft, die durch tausende Lichter in Bäumen und Sträuchern erhellt wird. Vom 11. bis 14. Dezember 2014 findet vor dieser einmaligen Kulisse der Binzer Weihnachtsmarkt „Engel, Licht & Meer“ statt. Kunsthandwerker, Künstler und Gastronomen der Insel laden vier Tage lang zum Besuch des kleinen, aber feinen Marktes ein. Kinder dürfen sich auf das Ponyreiten, eine Fahrt mit der Kindereisenbahn oder dem Karussell freuen. Eher besinnlich geht es an der lebenden Krippe zu, wo jeden Nachmittag die Weihnachtsgeschichte vorgelesen wird. Auf der Bühne im Kurpark erklingen zum Bummel über den Weihnachtsmarkt sowohl klassische Töne als auch Schlager und traditionelle Weihnachtslieder. Wer Abenteuern nicht abgeneigt ist, kann zudem am 13. Dezember an einer weihnachtlichen Jeep-Safari mit einem Hanomag teilnehmen. Ziel der Tour, die in vier Stunden zu den Höhepunkten Rügens führt, ist der Binzer Weihnachtsmarkt. Der Weihnachtsmarkt „Engel, Licht & Meer“ hat am 11. Dezember von 16.30 bis 20.00 Uhr, am 12. und 13. Dezember von 11.00 bis 20.00 Uhr und am 14. Dezember von 11.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen: www.weihnachteninbinz.de

Quelle: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

14.11.2016
Alle Jahre wieder