11.11.2015

Macht hoch die Tür

43. Internationaler Weihnachtsmarkt Essen startet

Macht hoch die Tür
Ein Lichternetz aus 100.000 Dioden überdacht die Weihnachtsmarktbesucher auf dem Kennedyplatz. / Foto:© Frank Vinken / EMG

250 Stände, 20 Länder und Regionen, 5 Wochen – vom 19. November bis zum 23. Dezember 2015 versüßt der 43. Internationale Weihnachtsmarkt Essen der EMG – Essen Marketing GmbH (EMG) wieder die Zeit bis zum Gabenfest. Aufgrund seiner Bandbreite und Qualität zählt er zu den schönsten in ganz Deutschland. In diesem Jahr sind 30 neue Stände dabei. Darüber hinaus wird auf dem gesamten Weihnachtsmarkt ausschließlich emissionsarmer „Grüner Strom“ verwendet.

Es ist die regionale und internationale Vielfalt, die den Essener Weihnachtsmarkt auszeichnet. So sind Modeaccessoires aus Nepal, Kunsthandwerk aus Polen und Salami aus Frankreich ebenso vertreten, wie Lebkuchen aus Nürnberg, Keramik aus Bunzlau und Teespezialitäten aus Ostfriesland. Neben altbewährten und traditionellen Waren, wie der peruanischen Kartoffel, gibt es für die Besucher aber auch allerlei Neues zu entdecken. Darunter Kuckucksuhren aus Pappe, Taschen aus Kaffeesäcken, oder Kulinarisches und Accessoires aus Mallorca. Die Waren von der beliebten Urlaubsinsel passen perfekt zu den diesjährigen 66. Essener Lichtwochen. Denn unter dem Motto „Europa in Essen – Gastland Spanien“ erstrahlen in der Essener Innenstadt noch bis zum 6. Januar 2016 sieben Lichtbilder zu Kultur, Kunst und Tradition des Partnerlandes. Die deutschlandweit einzigartige Kombination aus dem Weihnachtsmarkt und den Lichtwochen zieht pro Saison rund 5 Millionen Besucher in die Essener Innenstadt.

In längst vergangene Zeiten entführt der Mittelalterliche Weihnachtsmarkt rund um die Marktkirche im Herzen der Stadt. Hier liegt der Geruch von Kirschwein und Met in der Luft. Im Lichte der Fackeln bieten die Händler handgemachte Seifen und Imkereiprodukte, Kristalle und Töpferwaren sowie Felle und Räucherwerk an. Komplettiert wird das mittelalterliche Marktvergnügen durch singende Barden und Marktwachen sowie durch Märchenstunden für Kinder und Erwachsene. Darüber hinaus können alle kleinen Besucher unter Anleitung mit Leder arbeiten und schmieden.

An den Ursprung des Weihnachtsfestes erinnert die Aktion ESSEN.KRIPPENLAND. An 21 Orten in der gesamten Essener City – vom Rathaus über Kirchen bis hin zu Geschäften – stehen Krippen; hergestellt aus den unterschiedlichsten Materialien, in verschiedenen Jahrhunderten und Ländern. So sind in der Essener Marktkirche – passend zum Lichtwochen- Gastland – Krippen aus Spanien ausgestellt. ESSEN.KRIPPENLAND. startet am 28. November 2015 mit einem ökumenischen Open-Air-Gottesdienst.

Der Internationale Weihnachtsmarkt Essen bietet nicht nur den idealen Rahmen, um Geschenke für seine Lieben zu kaufen, er macht auch der Umwelt ein Geschenk. Denn sämtlicher auf dem Markt verwendete Strom ist „Grüner Strom“, gewonnen aus deutschen Wasserkraftwerken. Symbol für den CO2-sparenden Energieeinsatz der EMG in Kooperation mit der RWE Deutschland AG ist ein grüner Engel.

Quelle: EMG - Essen Marketing GmbH

14.11.2016
Alle Jahre wieder