18.11.2011

Glanzvolle Eröffnung des 39. Internationalen Weihnachtsmarktes Essen

Per Knopfruck brachte Oberbürgermeister Reinhard Paß gemeinsam mit Familie Kolar aus Bredeney den von ihnen gestifteten Weihnachtsbaum auf dem Willy-Brandt-Platz zum Strahlen und setzte somit den glanzvollen Höhepunkt der Eröffnung des 39. Internationalen Weihnachtsmarktes Essen. Bis zum 23. Dezember 2011 können sich die Besucher nun an rund 250 Ständen auf lukullische Genüsse, Kunsthandwerk und Geschenkideen aus 23 Ländern freuen.

Die offizielle Eröffnungszeremonie fand in diesem Jahr am Markt 1 statt. Vor den Grußworten von Oberbürgermeister Reinhard Paß sorgten der Chor und die Blaskapelle des Franz Sales Hauses für ein stimmungsvolles musikalisches Rahmenprogramm. Danach folgte ein gemeinsamer Rundgang über den Weihnachtsmarkt, bei dem die Teilnehmer einen ersten Eindruck vom attraktiven und internationalen Warenangebot gewinnen konnten. Das reicht in diesem Jahr von Afrikanischem Schmuck über Plauener Spitze bis hin zu Peruanischen Ofenkartoffeln.

Die Stände auf dem Flachsmarkt sind nicht nur eine Augenweide für die Freunde der Mittelalter-Zeit. Das Ambiente nimmt die Besucher auf eine regelrechte Zeitreise mit. Lautenmusik, offene Fackeln, und der Duft von Honigwein bilden den passenden Rahmen, wenn kostümierte Mägde ihre Stickereien und ihr selbst gefertigtes Steingut präsentieren.

Große Kinderaugen verspricht die Bastelstation auf dem Kardinal-Hengsbach-Platz ab dem 26. November 2011. Dort können alle kleinen Besucher zwischen drei und 13 Jahren unter Anleitung erfahrener Helfer kostenfrei Knusperhäuschen, Adventskalender und Weihnachtsschmuck basteln. Gleich nebenan lädt die bischöfliche Aktion Adveniat bereits ab dem 21. November 2011 dazu ein, selber Kerzen zu ziehen und dabei noch Gutes zu tun. Berechnet wird dabei nur das Material. Der Erlös geht an Adveniat-Hilfsprojekte in Lateinamerika und der Karibik.

Neu in diesem Jahr sind die Verkaufsstände am Markt 1, gebaut nach einer mittelalterlichen Vorlage aus dem Markt- und Schaustellermuseum. In den Dachgiebeln erinnern Meisterwerke der Kunstgeschichte an den Ursprung des Weihnachtsfestes. Zudem erstrahlen in den illuminierten Gauben fünf weihnachtliche Motive, gemalt von Bewohnern des Franz Sales Hauses.

Bis zum 23. Dezember 2011 ist der 39. Internationale Weihnachtsmarkt Essen sonntags bis donnerstags von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Freitags und samstags kann man sogar bis 22 Uhr bummeln. Am Sonntag, 20. November 2011, sind die Stände von 18 Uhr bis 22 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.weihnachtsmarkt.essen.de
Quelle: EMG - Essen Marketing GmbH

14.11.2016
Alle Jahre wieder