08.11.2010

Eiszeit in Nordrhein-Westfalen ist angebrochen

Das Laub ist noch nicht ganz von den Bäumen gefallen - und schon hat in Nordrhein-Westfalen die alljährliche Eiszeit begonnen. Auf verschiedenen, zum Teil mitten in den Innenstädten gelegenen Eisflächen können Eisläufer nun wieder ihre Bahnen ziehen.

Den Auftakt hat die Eisbahn auf dem Museumsplatz in Bonn gemacht. Dort, wo sich in den Sommermonaten Musikstars bei Konzerten die Klinke in die Hand geben, tummeln sich nun die Schlittschuhläufer. Geöffnet ist "Bonn on Ice" ab sofort bis zum 30. Januar 2010. Die Eisfläche zwischen der Bundeskunsthalle und dem Kunstmuseum Bonn ist mit einer Fläche von knapp 1.000 Quadratmetern eine der größten überdachten Eisbahnen Europas.

In ihre zehnte Saison geht die Eislaufbahn zum Düsseldorfer Weihnachtsmarkt am Gustav-Gründgens-Platz und kann dabei auf eine stolze Entwicklung zurückblicken: Kamen im ersten Jahr 50.000 Besucher zur Eisfläche, wurden im letzten Jahr gut 300.000 Besucher gezählt. Geöffnet hat die airberlin-Winterwelt vom 18. November bis zum 23. Dezember 2010. Das Eislaufen ist auch im Jubiläumsjahr kostenlos (www.airberlin-winterwelt.de). In einer Almhütte können sich Gäste mit Glühwein und Tiroler Spezialitäten aufwärmen; jeweils an den Wochenenden wird zur Hüttenparty eingeladen.

"Kölner Eiszauber" - unter diesem Motto öffnet vom 22. November 2010 bis zum 9. Januar 2011 eine der größten Kunsteisbahnen Europas ihre Tore - und das im Schein der vorweihnachtlich geschmückten Altstadt und der stimmungsvollen Weihnachtsmärkte der Domstadt. Ganze Familien können hier auf 1.200 Quadratmetern vor oder nach dem Weihnachtsmarktbesuch Pirouetten drehen. Jugendliche treffen sich bei Disco-Musik und mit speziellen Programmen wird auch die ältere Generation aufs Glatteis geführt.

Kür vor dem Koksofen: Wer ein besonderes Ambiente für seine sportlichen Aktivitäten sucht, sollte vom 18. Dezember 2010 bis zum 9. Januar 2011 die Schlittschuhbahn auf dem Welterbe Zollverein in Essen besuchen. Auf 150 Metern erstreckt sie sich entlang Europas einstmals längster Koksofenbatterie. Auch für Zuschauer ist die beeindruckende Industriearchitektur und die spiegelglatte 1.800 Quadratmeter große Fläche - flankiert von imposanten Koksöfen, rostroten Rohrleitungen und hohen Kaminen - ein einmaliges Erlebnis. Am Abend schafft eine Lichtinstallation eine besondere Atmosphäre. Stiftung Zollverein bietet ein umfangreiches Programm mit besonderen Veranstaltungen für Schüler, Familien und Senioren.

Nicht weit entfernt, auf dem Essener Kennedyplatz, können vom 14. Januar 2010 bis zum 6. März 2011 nicht nur die Kufen geschwungen werden: Neben der rund 1.000 Quadratmeter großen Open Air-Eisbahn wird auch Europas größte mobile Rodelbahn aufgebaut. Der Startpunkt der Schlitten liegt 14 Meter hoch - das reicht gut für eine ordentliche Fahrt mit den "Snow-Tubes", den winterfesten PVC-Reifen. Eine Neuheit auf dem Eis ist die eigens eingerichtete Bahn für das Eisstockschießen. In der angeschlossenen "Schmankerl Hüttn" können sich die Wintersportler nicht nur aufwärmen, sondern auch alpenländische Spezialitäten genießen. Infos stehen ab Anfang Dezember im Internet unter www.essen-on-ice.de.


14.11.2016
Alle Jahre wieder