23.12.2011

Düsseldorfer Weihnachtsmarkt 2011

Veranstalter DMT zieht positives Fazit

Die Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH (DMT) zieht eine positive Bilanz des diesjährigen Düsseldorfer Weihnachtsmarktes. Besonders gefragt war der Budenzauber in der Landeshauptstadt bei Gästen aus den Niederlanden, Belgien, Frankreich und England. Insgesamt kamen 2.150 Reisebusse, etwas mehr als 2010. Der Anteil an Bussen aus dem Ausland betrug dabei über 90 Prozent, allein 1.000 Busse kamen aus den Niederlanden. Die Zahl der Reisebusse, die zum Düsseldorfer Weihnachtsmarkt kommen, hat sich zwischen 2001 und 2011 von 1.000 auf 2.150 mehr als verdoppelt.

„Der Weihnachtsmarkt war auch dieses Jahr ein Anziehungspunkt für Städtereisende aus nah und fern. Unser Konzept aus unterschiedlichen Themenwelten, Familienfreundlichkeit und Eislaufbahn hat sich erneut als Erfolg erwiesen. Wir sind mit dem diesjährigen Weihnachtsmarkt in jeder Hinsicht sehr zufrieden“, resümiert DMT-Geschäftsführerin Dr. Eva-Maria Illigen-Günther. Seit 2005 organisiert die DMT den Weihnachtsmarkt und nutzt ihn auch erfolgreich als Instrument für die Touristen-Werbung: Im Dezember erhöhte sich die Zahl der Übernachtungen in Düsseldorf von 156.000 (im Jahr 2003) auf mehr als 299.000 (im Jahr 2010). Dies entspricht einer Steigerung von knapp 92 Prozent in nur wenigen Jahren.

Der starke Dezembermonat zeigt exemplarisch, dass die Gäste auch in messeschwachen Zeiträumen nach Düsseldorf kommen und immer öfter ihren weihnachtlichen Besuch in der Landeshauptstadt auf mehrere Tage verlängern. Der Weihnachtsmarkt als Reiseanlass ist daher nicht nur für die Budenbesitzer lukrativ, auch Einzelhandel, Gastronomie und Hotelerie profitieren von den Besuchern aus dem In- und Ausland. Doch das ist nicht der einzige Vorteil: Der Weihnachtsmarkt fördert nachhaltig das positive Image Düsseldorfs und das insbesondere im Ausland. Dank des vorweihnachtlichen Marktbesuches als Reiseanlass lernen Touristen stets auch die insgesamt hohe Attraktivität der Stadt kennen. Ein Grund, die Rheinmetropole auch außerhalb der Weihnachtszeit zu besuchen.

Auf Initiative von Oberbürgermeister Dirk Elbers wird die Eislaufbahn am Gustaf-Gründgens-Platz über den Weihnachtsmarkt hinaus allen Düsseldorfern und Gästen der Landeshauptstadt noch bis zum Ende der Weihnachtsferien am Sonntag, 8. Januar, täglich kostenlos zwischen 11 und 22 Uhr zur Verfügung stehen. Heiligabend wird die Bahn von 11-15 Uhr geöffnet sein, am ersten und zweiten Weihnachtstag von 11-18 Uhr, Silvester von 11-17 Uhr und Neujahr bis 18 Uhr.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.duesseldorf-tourismus.de/weihnachtsmarkt
Quelle: Düsseldorf Marketing und Tourismus GmbH

14.11.2016
Alle Jahre wieder