11.10.2011

Christkindlmarkt-Rundreise in Südtirol

Christkindlmarkt-Rundreise in Südtirol
Der Christkindlmarkt von Sterzing. Foto: Südtirol Marketing/Laurin Moser

Hohe Qualität und Echtheit – diese Ansprüche gelten für die fünf Original Südtiroler Christkindlmärkte. Jede Stadt prägt ihren Markt durch ihre Lage und Architektur sowie durch ihre regionalen Produkte.

Für Schweizerinnen und Schweizer, die das Südtirol im Advent geniessen wollen, bietet sich eine Rundreise zu den Christkindl-Märkten an. Sterzing, Bruneck, Brixen, Bozen oder Meran laden dazu ein.

Die Anreise über den Brennerpass führt zuerst nach Sterzing. Der Reichtum der Stadt ist eng verbunden mit dem Bergwerk Schneeberg. Deshalb findet man Steine, Kristalle und Mineralien aus den Tiefen der Stollen auf dem Sterzinger Christkindlmarkt.

In Brixen, der alten Bischofsstadt, bestimmen der Dom und die Klöster die festliche Atmosphäre. Und die Strauben – ein Schmalzgebäck, dessen Duft in der Luft liegt.

Eine gute halbe Stunde Fahrt durch das Pustertal führt nach Bruneck. Hier verbindet man Christkindlmarkt mit Wintersport. Der Markt selbst bietet Traditionelles wie edlen Loden von der Tuchfabrik Moessmer (www.moessmer.it) und Heimtextilien von der Firma Ulbrich (www.ulbrich.it).

Unten im Eisacktal wird es städtisch. In Bozen treffen sich Christkindlmarkt und italienische Mode. Der Heimweg in die Schweiz führt über Meran. Am Tag geniesst man die Therme und einen Kaffee in der Sonne. Abends strahlen die Lichter an der Passeier-Promenade. Das Angebot des Christkindlmarkts ergänzt der Genussmarkt «Pur Südtirol» im Jugendstil-Kurhaus.

Wer am zweiten Dezemberwochenende unterwegs ist, für den gibt es im oberen Vinschgau vor der Schweizer Grenze den «Glurnser Advent»: Er lässt die Reise still und besinnlich ausklingen.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter der Adresse www.suedtirol.info
Quelle: Südtirol Marketing Gesellschaft KAG

14.11.2016
Alle Jahre wieder