14.11.2016

Alle Jahre wieder

44. Internationaler Weihnachtsmarkt Essen startet

Alle Jahre wieder
Ein Lichternetz aus 100.000 LEDs sorgt für eine glanzvolle Einkaufsatmosphäre auf dem Kennedyplatz. / Foto:© Frank Vinken / EMG

257 Stände, 20 Länder und Regionen, 5 Wochen – das sind die Rahmendaten des Internationalen Weihnachtsmarktes Essen der EMG – Essen Marketing GmbH (EMG), der vom 17. November bis zum 23. Dezember 2016 die Zeit bis zum Gabenfest versüßt. Und dies bereits zum 44. Mal. Aufgrund seiner Bandbreite und Qualität zählt er zu den schönsten in ganz Deutschland. In diesem Jahr können sich die Besucher nicht nur auf 32 neue Stände, sondern auch auf einen Mach-Mit-Zirkus für Kinder und geführte Rundgänge mit Blicken hinter die Weihnachtsmarkt-Kulisse freuen.

Auch in diesem Jahr macht der Internationale Weihnachtsmarkt seinem Namen wieder alle Ehre. So reicht das Angebot von Modeaccessoires aus Nepal über Lammfelle aus Neuseeland bis hin zu Tischdecken aus China. Kulinarisch sind Lebkuchen aus Nürnberg ebenso vertreten wie Langos aus Ungarn, Poffertjes aus den Niederlanden oder Salami aus Frankreich. Neben altbewährten Waren, wie der Peruanischen Kartoffel, die es nur auf dem Essener Weihnachtsmarkt zu erstehen gibt, sind auch 32 neue Stände dabei. Hier gibt es unter anderem Waren aus Jerusalem, Baklava in verschiedenen Variationen, individuell gestaltbare Hundegeschirre sowie Trdelnik, ein Süßwarengebäck nach tschechischer Art.

Einzigartig auf einem deutschen Weihnachtsmarkt und neu dabei ist der Mach-Mit-Zirkus für Kinder. Statt Mathe, Deutsch, Physik und Englisch stehen hier vom 28. November bis zum 23. Dezember 2016 Akrobatik, Clownerie, Jonglage und Seiltanz auf dem Programm. In täglichen Workshops testen und bauen die Kinder und Jugendlichen unter Anleitung der Zirkusfamilie Sperlich ihre Fähigkeiten und Talente in verschiedenen Zirkus-Genres aus. Die Ergebnisse präsentieren die kleinen Künstler in anschließenden Abschlussshows vor ihren Familien, Freunden und weiteren interessierten Besuchern. Sowohl die Teilnahme an den Workshops als auch der Besuch der Abschlussshows sind komplett kostenlos. Neu sind auch die Führungen über den Internationalen Weihnachtsmarkt. Jeden Samstag und Sonntag erhalten die Teilnehmer für 12 Euro in 1,5 Stunden spannende Einblicke hinter die Kulissen. Obendrauf kommt ein kostenloses Heißgetränk.

In längst vergangene Zeiten entführt der Mittelalterliche Weihnachtsmarkt rund um die Marktkirche im Herzen der Stadt. Hier liegt der Geruch von Kirschwein und Met in der Luft. Im Licht der Fackeln bieten die Händler handgemachte Seifen und Imkereiprodukte, Kristalle und Töpferwaren sowie Felle und Räucherwerk an. Komplettiert wird das mittelalterliche Marktvergnügen durch Märchenstunden für Kinder und Erwachsene und eine Mittelalter-Musikformation. Darüber hinaus können alle kleinen Besucher unter Anleitung mit Leder arbeiten und schmieden.

Seine deutschlandweite Einzigartigkeit erhält der Internationale Weihnachtsmarkt durch die Essener Lichtwochen. Unter dem Motto „Europa in Essen – Gastland Dänemark“ erstrahlen in der City noch bis zum 8. Januar 2017 sechs Lichtbilder zur Tradition und Kultur des Partnerlandes. Darüber hinaus funkeln trompetende Engel, Sternenbögen, Kometen oder Meridiane über den Köpfen der Passanten. Brillantweise Lichtbäume, leuchtende Tannen, illuminierte Äste und Kronen echter Bäume sowie ein Lichternetz aus rund 100.000 Leuchtdioden über dem größten Weihnachtsmarkt-Platz, dem Kennedyplatz, komplettieren den Lichterzauber. Diese Kombination aus dem Internationalen Weihnachtsmarkt und den Essener Lichtwochen zieht jährlich rund fünf Millionen Besucher in die Innenstadt.

Quelle: Essen Marketing GmbH

14.11.2016
Alle Jahre wieder