15.11.2012

40. Internationaler Weihnachtsmarkt Essen versüßt die Winterzeit

40. Internationaler Weihnachtsmarkt Essen versüßt die Winterzeit
v.l.n.r.: Albert Ritter (Präsident des Deutschen Schaustellerbundes), Dieter Groppe (Prokurist der EMG – Essen Marketing GmbH), Agnes Deja (Kundenmanagerin der EVAG – Essener Verkehrs-AG) und Sabine Pfingsten (Referentin Marketing/Gemeindekommunikation der bischöflichen Aktion Adveniat) freuen sich auf den 40. Internationalen Weihnachtsmarkt Essen, der am 22. November 2012 startet. Foto: Peter Wieler / EMG

Lichterglanz, Budenzauber und ein runder Geburtstag – bereits zum 40. Mal verschönert der Internationale Weihnachtsmarkt Essen der EMG – Essen Marketing GmbH (EMG) die Zeit bis zum Gabenfest. Vom 22. November bis 23. Dezember 2012 halten die Händler der rund 250 Stände Geschenkideen, Kulinarisches sowie Dekorationsartikel rund um das Weihnachtsfest bereit.

Ob Pralinen aus Belgien, Kunsthandwerk aus Bangladesch oder Schmuck aus der Türkei - die EMG freut sich, bei der Jubiläumsauflage des Marktes ein Angebot aus 23 verschiedenen Ländern und zahlreichen Regionen Deutschlands in der gesamten Essener Innenstadt präsentieren zu können. Eröffnet wird die 40. Auflage des Internationalen Weihnachtsmarktes Essen am 22. November 2012 um 17 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz durch Oberbürgermeister Reinhard Paß. Nach einer kurzen Ansprache wird er gemeinsam mit der Essener Familie Maxion die Lichter des von ihnen gestifteten Baumes per Knopfdruck zum Leuchten bringen. Danach folgt traditionell der gemeinsame Gang mit dem Essener Oberbürgermeister über den Weihnachtsmarkt. Die rund 250 Stände erstrecken sich vom Willy-Brandt-Platz über die Rathenaustraße, die Porschekanzel und Viehofer Straße bis hin zum Kennedyplatz.

Von Afrika bis Ostfriesland
Internationale und regionale Vielfalt zeichnen den Essener Weihnachtsmarkt aus. So sind Waren aus Plauen und Nürnberg ebenso vertreten wie aus Bolivien, Großbritannien und Australien. Neu in diesem Jahr ist unter anderem ein Stand am Markt 1, der Wohnaccessoires aus Indien anbietet. Käse, Gebäck und Salami aus Italien erwartet die Besucher an der Rathenaustraße. Und wer seine Lieben mit Pop Art-Bildern beschenken möchte, wird auf dem Willy-Brandt-Platz fündig. Trotz zahlreicher neuer Stände dürfen natürlich beliebte „Klassiker“, wie die Peruanischen Ofenkartoffeln auf dem Kennedyplatz nicht fehlen.

Auf ins Mittelalter
Auf dem Flachsmarkt nimmt der Mittelaltermarkt die Besucher bereits zum neunten Mal mit zurück in längst vergangene Zeiten. Bei Fackelschein und dem Duft von Honigwein gibt es für alle Interessierten von handgemachten Seifen über Edelsteinen und Töpferwaren bis hin zu Kerzenleuchtern allerlei Mittelalterliches zu erstehen. Donnerstags beleben Spielleute und Gaukler den Platz rund um die Marktkirche.

Advent erleben – Hilfe geben
Sich, aber vor allem anderen Gutes tun – das wird möglich in dem Adveniat-Kerzenziehhaus, dem -Brotbackhaus und dem -Bastelhaus auf dem Kardinal-Hengsbach-Platz. Mit den Erlösen unterstützt die Bischöfliche Aktion Projekte in Lateinamerika und der Karibik. Im Bastelhaus können alle Kinder von drei bis 13 Jahren unter Anleitung erfahrener Helfer Weihnachtsschmuck und Knusperhäuschen erstellen. Während die Lebkuchen von der Bäckerei Peter gespendet werden, sorgt die finanzielle Mithilfe der Allbau AG dafür, dass das Kinderbasteln kostenlos ist. Im Kerzenziehhaus ist der Name Programm: Hier können die Besucher eigene Weihnachtskerzen aus Bienenwachs ziehen und sich über die Arbeit von Adveniat informieren. Gleich nebenan verkauft die Bäckerei Peter im Brotbackhaus ofenfrische Brote und süße Hefeteilchen.

Mit dem XmasTicket zum Weihnachtsmarkt
In Kooperation mit der Essener Verkehrs-AG (EVAG) bietet die EMG auch in diesem Jahr wieder das XmasTicket an. Für zwölf Euro kann man damit zum Weihnachtsmarkt hin- und zurückfahren, und das innerhalb des gesamten VRR. Zudem sind im Preis vier Tassen Glühwein oder alkoholfreie Getränke, eine Ermäßigung von 2,50 Euro auf den regulären Einzelpreis für die 100-minütigen Essener Stadtrundfahrten sowie eine Ermäßigung von einem Euro auf den regulären Fahrpreis für das Riesenrad auf dem Burgplatz enthalten. Erhältlich ist das XmasTicket an allen bekannten Fahrkartenverkaufsstellen sowie in der EMG-Touristikzentrale und am EMG-Infostand an der Porschekanzel.

Tourismusmagnet Weihnachtsmarkt
Seit Jahren ist der Internationale Weihnachtsmarkt Essen ein beliebtes Ziel für regionale, nationale und internationale Besucher. So konnte im vergangenen Jahr für den Weihnachtsmarkt in Kombination mit den Essener Lichtwochen erstmalig der Rekord von fünf Millionen Besuchern geknackt werden. Über 40.000 Bustouristen kommen jährlich wegen der zwei Großveranstaltungen pro Saison in die Essener City. Dabei erweisen sich die Niederlande und Belgien als die größten ausländischen Quellmärkte. Dass der Weihnachtsmarkt nicht nur attraktiv sondern auch profitabel ist, belegt zudem eine Marktforschungsstudie der EMG: Insgesamt generierten die Besucher im vergangenen Jahr einen Bruttoumsatz von 64,8 Millionen Euro. Zusätzlich setzten sie weitere 67,7 Millionen Euro im Essener Einzelhandel und der Gastronomie um.

Quelle: EMG - Essen Marketing GmbH

14.11.2016
Alle Jahre wieder